Mercedes GL 63 AMG

Mercedes GL 63 AMG: Vorstellung

— 31.05.2012

AMG-SUV mit satten 557 PS

Mercedes zeigt mit dem GL 63 AMG das neue Topmodell der Baureihe. Ein 5,5-Liter-V8 mit 557 PS beschleunigt den Gelände-Koloss in 4,9 Sekunden auf Tempo 100. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei 12,3 Litern.

Es gibt sie noch, die Dinosaurier unter den Automobilen. Trotz Spritpreis-Irrsinns und Downsizing-Wahns ist die Gattung der rollenden Anti-Ökos nicht totzukriegen. Jüngster Vertreter dieser Art ist der Mercedes GL 63 AMG: Das neue Topmodell der Baureihe tritt mit einem 5,5-Liter-Biturbo-V8 an, der den über 2,5 Tonnen schweren Allradler mit 557 PS und 760 Newtonmetern Drehmoment in 4,9 Sekunden auf Tempo 100 prügelt. Bei 250 km/h wird dann sicherheitshalber abgeregelt. Klar, dass ein derart übermotorisiertes Trumm auch an der Tanke kräftig zulangt: Mercedes gibt einen Durchschnittsverbrauch von 12,3 Litern an (288 Gramm CO2/km) – wer sich mit dem GL 63 durch den Stop-and-go-Verkehr deutscher Großstädte quält, wird wohl Werte um die 20 Liter einkalkulieren müssen. Doch das ist auch nicht das Metier des GL, seine Heimat sind vielmehr die endlosen Weiten US-amerikanischer Highways. So ein Dino braucht eben viel Platz, weshalb die Mehrheit der AMG-GL wohl ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten verschifft werden wird.

Überblick: News und Tests zum Mercedes GL

Aus dem Vollen geschöpft: Das massige Heck trägt eine breite Schürze mit vier verchromten Endrohren.

Die Optik ist – typisch AMG – betont maskulin und martialisch: dicke Frontschürze mit großen Lufteinlässen, weit ausgestellte Kotflügel und Radhäuser, 21-Zoll-Felgen mit 295er-Walzen. Der V8 bollert durch eine Vierfach-Auspuffanlage, deren verchromte Endrohre in die Heckschürze integriert sind. Im Innenraum des Siebensitzers gibt es u. a. elektrisch verstellbare AMG-Ledersitze (optional: "Designo"-Lederausstattung), ein Vierspeichen-Sportlenkrad und ein Kombiinstrument mit AMG-Logos. An Bord ist so ziemlich alles, was gut und teuer ist: AMG Speedshift-Getriebe 7G-Tronic mit Start-Stopp-System, AMG "Ride Control"-Sportfahrwerk, die Wankstabilisierung "Active Curve Control", Parkassistent, Dreizonen-Klimaautomatik, Bi-Xenon, ein Glasschiebedach und sogar ein Seitenwind-Assistent. Gegen Aufpreis liefert Mercedes eine 360-Grad-Kamera, ein Highend-Soundsystem von Bang&Olufsen, den Abstandstempomaten Distronic Plus und vieles mehr. Marktstart für den GL 63 AMG ist im November 2012, Preise verrät Mercedes noch nicht.

Autor: Jan Kretzmann

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung