Mercedes GL 63 AMG

Mercedes GL 63 AMG: Vorstellung

— 31.05.2012

AMG-SUV mit satten 557 PS

Mercedes zeigt mit dem GL 63 AMG das neue Topmodell der Baureihe. Ein 5,5-Liter-V8 mit 557 PS beschleunigt den Gelände-Koloss in 4,9 Sekunden auf Tempo 100. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei 12,3 Litern.

Es gibt sie noch, die Dinosaurier unter den Automobilen. Trotz Spritpreis-Irrsinns und Downsizing-Wahns ist die Gattung der rollenden Anti-Ökos nicht totzukriegen. Jüngster Vertreter dieser Art ist der Mercedes GL 63 AMG: Das neue Topmodell der Baureihe tritt mit einem 5,5-Liter-Biturbo-V8 an, der den über 2,5 Tonnen schweren Allradler mit 557 PS und 760 Newtonmetern Drehmoment in 4,9 Sekunden auf Tempo 100 prügelt. Bei 250 km/h wird dann sicherheitshalber abgeregelt. Klar, dass ein derart übermotorisiertes Trumm auch an der Tanke kräftig zulangt: Mercedes gibt einen Durchschnittsverbrauch von 12,3 Litern an (288 Gramm CO2/km) – wer sich mit dem GL 63 durch den Stop-and-go-Verkehr deutscher Großstädte quält, wird wohl Werte um die 20 Liter einkalkulieren müssen. Doch das ist auch nicht das Metier des GL, seine Heimat sind vielmehr die endlosen Weiten US-amerikanischer Highways. So ein Dino braucht eben viel Platz, weshalb die Mehrheit der AMG-GL wohl ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten verschifft werden wird.

Überblick: News und Tests zum Mercedes GL

Aus dem Vollen geschöpft: Das massige Heck trägt eine breite Schürze mit vier verchromten Endrohren.

Die Optik ist – typisch AMG – betont maskulin und martialisch: dicke Frontschürze mit großen Lufteinlässen, weit ausgestellte Kotflügel und Radhäuser, 21-Zoll-Felgen mit 295er-Walzen. Der V8 bollert durch eine Vierfach-Auspuffanlage, deren verchromte Endrohre in die Heckschürze integriert sind. Im Innenraum des Siebensitzers gibt es u. a. elektrisch verstellbare AMG-Ledersitze (optional: "Designo"-Lederausstattung), ein Vierspeichen-Sportlenkrad und ein Kombiinstrument mit AMG-Logos. An Bord ist so ziemlich alles, was gut und teuer ist: AMG Speedshift-Getriebe 7G-Tronic mit Start-Stopp-System, AMG "Ride Control"-Sportfahrwerk, die Wankstabilisierung "Active Curve Control", Parkassistent, Dreizonen-Klimaautomatik, Bi-Xenon, ein Glasschiebedach und sogar ein Seitenwind-Assistent. Gegen Aufpreis liefert Mercedes eine 360-Grad-Kamera, ein Highend-Soundsystem von Bang&Olufsen, den Abstandstempomaten Distronic Plus und vieles mehr. Marktstart für den GL 63 AMG ist im November 2012, Preise verrät Mercedes noch nicht.

Autor: Jan Kretzmann

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.