Alle Mercedes-Neuheiten bis 2021

Alle Mercedes-Neuheiten bis 2021

Mercedes GLA Coupé Illustration Mercedes GLA Illustration Mercedes A-Klasse Illustration

Mercedes GLA Coupé (2020): Vorschau

— 02.05.2017

So stark wird das GLA Coupé

Der nächste Mercedes GLA wird deutlich "SUViger" – und macht damit Platz für einen flachen Coupé-Ableger: Der wird höher positioniert und fährt mit stärkeren Motoren vor.

Mercedes kommt im Kopf-an-Kopf-Rennen mit BMW und Audi eine besondere Rolle zu. Denn als neues Volumenmodell steht für 2020 das GLA Coupé auf dem Spielplan – was irgendwie nach doppelt gemoppelt klingt. Noch mehr Coupé als beim aktuellen, sehr knapp geschnittenen GLA geht genau genommen nicht einmal für Sitzzwerge. Deshalb wollen die Stuttgarter das SUV-Angebot in der A-Klasse künftig splitten. Der GLA-Nachfolger wird in drei Jahren höher, geräumiger, praktischer und nutzwertorientierter. Damit spricht er genau die gleiche Zielgruppe an wie BMW X1 und Audi Q3. Das Coupé übernimmt dagegen im Prinzip die Proportionen des GLA der laufenden Serie – und sagt damit ab 2020 BMW X2 und Audi Q4 den Kampf an. Einen ersten Vorgeschmack auf das Design der neuen Kompaktreihe hat Mercedes mit der Studie Concept A Sedan auf der Auto Shanghai 2017 gegeben.

SUV-Coupé-Neuheiten bis 2020

Mercedes GLA Coupé Illustration BMW X2 Illustration
Stärkere Motoren und Allrad

Weil das Coupé eine halbe Nummer höher positioniert werden soll als der klassische GLA, fällt der kleine 1,2-Liter-Motor von Renault naturgemäß durchs Raster. Stattdessen erwarten Branchenkenner ein ebenfalls aus Frankreich zugeliefertes 1,4-Liter-Aggregat, das mit 163 PS etwas stärker sein dürfte als der aktuelle 1,6-Liter (156 PS). Die nächste Leistungsstufe basiert auf dem neuen 2,0-Liter-Treibsatz der M254-Baureihe, der mit 231 statt 211 PS deutlich besser im Futter steht. In Verbindung mit dem AMG-Paket bringt es der aufgeladene Vollaluminiummotor auf stramme 306 PS – inklusive 4Matic-Allradantrieb und Neungang-DCT.

AMG-Power und Hybrid-Unterstützung

Im AMG GLA 45 Coupé arbeitet sogar ein noch bulligeres Kraftwerk, das 420 PS und 480 Nm Drehmomenthaben soll. An der Diesel-Front wird es selbst beim Diesel-Pionier etwas ruhiger. Der 1,6-Liter im GLA 180 d leistet 116 statt 109 PS, die für den 200 d vorgesehene Ausführung wird mit 150 PS avisiert, das 2,0-Liter-Sparwerk soll 195 PS leisten. Aufpreisfrei mit von der Partie ist in den meisten Fällen der Mildhybrid mit einem E-Bonus in Höhe von 15 kW und 70 Nm.

Autor: Georg Kacher

Stichworte:

SUV-Coupé

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung