Mercedes GLA: Tuning von Brabus

Mercedes GLA von Brabus Mercedes GLA von Brabus Mercedes GLA von Brabus

Mercedes GLA: Tuning von Brabus - Update

— 22.10.2014

Mercedes GLA mit 400 PS

Brabus hat sich den Mercedes GLA zur Brust genommen. Das Kompakt-SUV wird wahlweise tiefer- oder höhergelegt und kommt nun mit bis zu 400 PS. Für die AMG-Line gibt es eine verbesserte Aerodynamik.

Der Bottroper Edeltuner Brabus hat den Mercedes GLA durch die Mangel gedreht. Jetzt kann er mit mehr Motorleistung punkten, zusätzlich ist die ungewöhnliche Optik aufgewertet. Das geht in zwei sehr unterschiedlichen Varianten: hoch oder tief. Zusätzlich dürfen zukünftige Besitzer des Kompakt-SUVs bei der Innenausstattung aus einem großen Zubehörkatalog wählen.

Variante 1: Tieferlegung

Variante 1: 21-Zoll-Monoblock-Felgen, 25 Millimeter tiefergelegt.

Geduckt steht er auf 21-Zoll-"Monoblock R"-Alufelgen da, der 25 Millimeter tiefergelegte GLA. Die zusätzliche Frontverspoilerung wirkt nun besonders angrifflustig, die breiten Reifen (Größe: 255/30) suggerieren eher "Sportler" als "Stadtgeländewagen". Wahlweise kommen die Pneus von Pirelli, Continental oder Yokohama. GLA-Modelle der Ausstattungslinien "Style" und "Urban" können, genau wie die Basisausstattung, mit einem Aerodynamik-Kit aus Polyurethan versehen werden. Der betont den Offroad-Look und ersetzt den zentralen Einsatz am regulären Frontstoßfänger. An den Seiten läuft er wie ein zusätzlicher Frontspoiler aus. Für die seitlichen Lufteinlässe gibt es ebenfalls aus PUR gefertigte Aufsätze. Für Besitzer des GLA im AMG-Styling gibt es am Heck einen Diffusoreinsatz mit Ausschnitten für die vier Chrom-Endrohre. An der Front wird das AMG-Styling mit einem Frontspoiler und Designelementen für die Lufteinlässe in der Frontschürze aufgepeppt. Anstelle von Seitenschwellern gibt es für alle von Brabus veredelten GLA ein Sicherheitsupgrade, das sich nur im Dunkeln bemerkbar macht: Sobald die Türen geöffnet werden, beleuchten LEDs den Fußboden. Das soll Fehltritte beim Aussteigen vermeiden. Am Heck gibt es oben und unten Neuerungen: Der auffällige Dachspoiler und die vierrohrige Edelstahl-Auspuffanlage sind sichere Eyecatcher, die Stoßstange nimmt die Unterfahrschutz-Optik des Frontelements auf.

Variante 2: Höherlegung

Variante 2: 19-Zöller, 30 Millimeter Höherlegung.

Natürlich kann jeder Kunde seine Felgen selbst wählen, doch die Ausstattung der abgebildeten Modelle ist von Brabus gut ausgewählt. Hochbeinige Fahrzeuge mit extremen Felgengrößen sind doch ziemliche Exoten. 19 Zoll "Monoblock F" ist beim ca. 30 Millimeter höhergelegten GLA die Größe und Ausführung der Wahl, es hätte aber auch jede andere Größe von 18 bis 21 Zoll sein dürfen. Noch größere Auswahl besteht beim Innenraum, speziell bei den Sitzbezügen. Die ab Werk erhältliche Lederausstattung kann komplettiert werden (Armaturenbrett, Mittelkonsole, Handschuhfach, Türverkleidung) oder komplett durch Brabus "fine leather" ersetzt werden. Die Sattlerei benutzt dann ausschließlich besonders weiches Mastik-Leder und Alcantara. Der Clou: Beim Alcantara ist die Farbe frei wählbar. Dazu gibt es Alu-Schaltwippen, Alu-Türverriegelungskköpfe, Alu-Pedalerie im Fahrerfußraum und beleuchtete Bi-Color Einstiegsleisten rundum.

Mercedes GLA: Tuning von Brabus

Mercedes GLA von Brabus Mercedes GLA von Brabus Mercedes GLA von Brabus

Und auch für die AMG-Linie hat sich Brabus etwas ausgedacht: geänderter Frontspoiler und Heckdiffusor zusätzlich.

Komplett wird das Paket allerdings erst mit einer Leistungssteigerung. Der Vierzylinder-Turbobenziner leistet in der höchsten Tuning-Stufe 400 PS, 500 Newtonmeter Drehmoment und sprintet in 4,4 Sekunden auf Tempo 100. Wem es eher um Endgeschwindigkeit geht, der sollte die Brabus V/max Unit ordern: Damit schnellt der Tacho-Zeiger bei entsprechend freier Bahn bis auf 270. Der 170 PS starke 220 CDI bekommt ebenfalls ein Upgrade: 40 PS mehr ermöglichen 410 Nm Drehmoment und einen 8-Sekunden-Sprint. Auch die Höchstgeschwindigkeit des Diesel-Modells steigt. Das Brabus Eco PowerXtra D3-Modul ermöglicht nach dem Einbau bis zu 220 km/h. Preise wurden noch keine genannt.

Autor: Jonathan Blum

Stichworte:

Brabus Kompakt-SUV

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.