Gebrauchtwagen-Test Mercedes GLK/GL

Mercedes GLK 220 CDI Mercedes GLK 220 CDI Mercedes GL 320 CDI 4Matic

Mercedes GLK/GL: Gebrauchtwagen-Test

— 13.03.2017

Die kosten jetzt gleich viel Schotter

Schon unter 20.000 Euro gibt es bei Mercedes einen gut gepflegten GLK. Einen älteren, bärenstarken GL ebenfalls. AUTO BILD vergleicht die beiden Kandidaten.

Spaß verkörpert der Mercedes GLK nicht unbedingt. Als 220 CDI ist er ein kompakter Hochsitzkinderwagen mit ausreichend Platz für die Reise und viel Sinn fürs Nüchterne. Große Emotionen weckt der graue Kasten nicht. Das sahen auch die Kunden so – die Konkurrenz von Audi und BMW verkaufte sich besser. Etwas hinter den Erwartungen blieb auch der riesige GL, der das andere Ende in der Mercedes-­Geländewagenhierarchie markiert. Zu seinem Debüt 2006 wurde er sogar als Nachfolger des legendären G-­Modells gehandelt, doch es blieb bei der Idee. Seitdem versucht er sich in der Rolle der deutschen Range-Rover-­Alternative.

Gebrauchtwagensuche: Mercedes GLK

Der GLK ist der Liebling der TÜV-Prüfer

Der GLK ist solide verarbeitet und fühlt sich auch im Alter noch frisch an. Das gilt auch für das knackige Fahrverhalten.

Nach einer halben Stunde Problemsuche im GLK wird klar: Er hat keins. Wie ein Vorführwagen rollt der sechs Jahre alte 220 CDI vom Autohus über die Landstraßen der niedersächsischen Provinz. In dieser Ausbaustufe leistet der OM 651 genannte Diesel 170 PS. Dank hohem Drehmoment muss die Sechsgangschaltung nicht oft bemüht werden. Auch in der Werkstatt gibt der hochbeinige C­-Klasse-­Bruder den Streber, ist zudem Liebling beim TÜV. Den AUTO BILD-­Dauertest über 100.000 Kilometer absolvierte ein 220 CDI 4Matic mit einer 2+. Nur eine undichte Wasserpumpe verhinderte ein besseres Ergebnis. Mercedes kennt das Thema und tauschte im Rahmen von Kundendienstaktionen großzügig aus.

Gebrauchtwagensuche: Mercedes GL

Technische Daten im Vergleich
Mercedes GLK 220 CDI (Bj. 2011) Mercedes GL 320 CDI 4Matic (Bj. 2007)
Motor Vierzylinder-Diesel Sechszylinder-Diesel
Ventile/Nockenwellen 4 pro Zylinder/2 4 pro Zylinder/2
Hubraum 2143 cm³ 2987 cm³
Leistung 125 kW (170 PS) bei 3000/min 165 kW (224 PS) bei 3800/min
Drehmoment 400 Nm bei 1400/min 510 Nm bei 1600/min
Höchstgeschwindigkeit 205 km/h 210 km/h
0–100 km/h 8,5 s 9,5 s
Tank/Kraftstoff 66 l/Diesel 100 l/Diesel
Getriebe/Antrieb Sechsgang manuell/Hinterrad Siebenstufenautomatik/Allrad
Länge/Breite/Höhe 4528/1480/1689 mm 5088/1920/1840 mm
Kofferraumvolumen 450-1550 l 300-2300 l
Leergewicht/Zuladung 1790/595 kg 2450/3150 kg

Die Verarbeitungsqualität des GL enttäuscht

Gemessen an Größe und Gewicht ist das Kurvenverhalten des GL leichtfüßig.

Wie kompakt der GLK ist, wird deutlich, wenn er dem GL gegenübersteht. Auf 5,09 Meter Länge und 1,84 Meter Höhe streckt dieser sich. Der GLK wirkt daneben wie das Beiboot eines Kreuzfahrtriesen. Mit Sechszylinder, allerlei Luxus und Luftfederung weckt der GL hohe Erwartungen. Auch an den praktischen Nutzen: 510 Newtonmeter Drehmoment und 3,5 Tonnen Anhängelast. Doch der Einstieg ernüchtert. Das Platzangebot des auch als Siebensitzer lieferbaren GL ist gemessen an der Außenlänge knapp. Im Komfortmodus ignoriert die Federung zwar alle Straßenschäden, stellt aber mit ausuferndem Nachschwingen auch manchen Magen auf eine Bewährungsprobe. Vor allem aber enttäuscht die Verarbeitungsqualität. Die Baureihe X 164 wurde wie die R-­Klasse (Baureihe 251) in Tuscaloosa, Alabama, produziert und ist auf die Bedürfnisse des US-­Markts zugeschnitten. Hohe Fertigungsqualität gehört wohl nicht dazu. Brüchige Kunststoffe, ablösender Klarlack und Rostansätze in den Türen stehen im krassen Gegensatz zu  Markenanspruch und dem Neupreis von rund 80.000 Euro. Nach zehn Jahren sollen es noch 18.400 Euro sein. Viel Geld für fast 300.000 Kilometer und eine ungewisse Zukunft. Zumal Werkstätten beim GL unbarmherzig die Hand aufhalten.
Überblick: Alles zum Mercedes GLK und Mercedes GL

Was bei dem AUTO BILD-Testwagen aufgefallen ist, und auf welche Mängel Käufer Mercedes GLK und GL außerdem achten sollten, erfahren Sie in der Bildergalerie.

Gebrauchtwagen-Test Mercedes GLK/GL

Mercedes GL 320 CDI 4Matic Mercedes GLK 220 CDI Mercedes GLK 220 CDI

Gebrauchter Mercedes GLK gegen GL 320

Der vollständige Artikel ist ab sofort im unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden. Der Artikel handelt von folgenden Modellen: Mercedes GL 320 CDI 4Matic (Baujahr 2007) und Mercedes GLK 220 CDI (Baujahr 2011) (Gebrauchtwagentest).

Veröffentlicht:

24.02.2017

Preis:

1,00 €

Autor:

Malte Büttner

Fazit

Der mächtige, kantige GL wirkt beeindruckend und passt optisch gut zur Marke. Leider gilt das nicht für seine Qualität. Verarbeitungsmängel, Rost und Probleme mit den großen Dieseln sind nicht akzeptabel. Verblüffend gut ist dagegen der GLK, der kaum Schwachpunkte hat. Kleine Abzüge gibt es nur für das hohe Ersatzteilpreisniveau.

Stichworte:

SUV

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung