Mercedes GLK in den USA

Mercedes GLK in den USA

— 31.10.2008

Extrem-Umbauten zum Start

In Deutschland hat der Mercedes GLK den Kampf gegen X3 und Tiguan aufgenommen, Anfang 2009 will das Kompakt-SUV den amerikanischen Markt erobern. Helfen soll dabei auch ein extravaganter Auftritt in Las Vegas.

Der neue GLK als Pikes-Peak-Renner oder als schneeweies Cabrio mit 26-Zoll-Rdern und flacher Speedster-Scheibe? Mit wuchtigem Aerodynamikkit, genderten Schrzen, 26-Zoll-Chromrdern oder einer High-End-Soundanlage? Diese Ausstattungsmerkmale sind ielleicht nicht unbedingt das, was man der typischen Kufer-Klientel eines kompakten Gelndewagens vorsetzen wrde. Mercedes tut es trotzdem und untersttzt mit extremen Studien das Marktdebt seines kleinen SUV in den USA, das Anfang des kommenden Jahres erfolgen wird.

Auf der SEMA in Las Vegas (4. bis 7. November 2008) prsentiert die Marke den GLK mit vier Umbauten (drei aus den USA, einen von Brabus aus Bottrop), die das Publikum online bewerten kann. Hier passt der Werbespruch tatschlich: Mercedes frei interpretiert.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen