Mercedes in Tokio 2007

Klimafreundliche Karossen

Wie schon auf der IAA in Frankfurt zeigt sich Mercedes-Benz auch auf der Tokyo Motor Show von seiner sauberen Seite. Die Schwaben präsentieren C- und S-Klasse mit Diesel-Hybrid.
(ar) Mercedes-Benz stellt auf der Tokyo Motor Show 2007 (26. Oktober bis 11. November) BlueTec-Hybrid-Dieselversionen der C- und der S-Klasse vor. Die umweltfreundliche Technologie soll ab 2010 in der neuen E-Klasse eingesetzt werden. Auf der japanischen Autoausstellung sind außerdem das von der IAA in Frankfurt bekannte Forschungsfahrzeug F 700 und die B-Klasse F-Cell mit Brennstoffzellenantrieb zu sehen. Asienpremiere feiert außerdem das neue T-Modell der C-Klasse. Der Kombi soll Anfang 2008 auf den japanischen Markt kommen. Die Studie C-Klasse T-Modell BlueTec Hybrid entwickelt 224 PS Leistung und ein maximales Drehmoment von 560 Nm. Damit erreicht der Vierzylinder den Wert eines großvolumigen V8-Benziners und soll nur 4,6 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer verbrauchen.

Sieht mächtig aus, verbraucht läppisch wenig. Der neue Vierzylinder-Spar-Diesel im S 300 BlueTec Hybrid soll sich mit 5,4 Litern auf 100 Kilometer begnügen.

Mit 5,4 Litern Diesel je 100 Kilometer soll der S 300 BlueTec Hybrid auskommen. Sein CO2-Ausstoß beträgt laut Mercedes 142 Gramm pro 100 Kilometer. Der große Sauberman habe das Potenzial, die weltweit schärfsten Abgasnormen zu erfüllen – wie die europäische EU6 oder die amerikanische BIN5 für 50 US-Bundesstaaten, so der Hersteller. Noch stärker und trotzdem sparsam präsentiert sich der S 400 BlueTec Hybrid mit 265 PS und 630 Nm Drehmoment sowie einem angeblichen Durchschnittsverbrauch von 5,8 Litern Diesel pro 100 Kilometer. Die B-Klasse F-Cell soll als erstes Mercedes-Benz-Brennstoffzellenfahrzeug 2010 in Serie gehen. Der F 700 zeigt den DIESOTTO-Motor von Mercedes-Benz, der die Vorteile von Benzin– und Dieselmotoren in sich vereinen soll.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen