Mercedes kündigt Sponsoren-Deal mit Boris Becker

Mercedes kündigt Sponsoren-Deal mit Boris Becker

— 13.01.2014

Benz feuert Boris

Mercedes-Benz-Markenbotschafter sind Prominente, die für den Autohersteller aus Stuttgart die Werbetrommel rühren. Boris Becker gehört künftig nicht mehr dazu. Sein Vertrag wurde noch vor Ende der Laufzeit gekündigt.

(dpa/jb) Boris Becker hat einen lukrativen Werbepartner verloren. Mercedes-Benz trennte sich noch vor dem Ende der Vertragslaufzeit von dem dreimaligen Wimbledonsieger. Als Grund werden unter anderem die fragwürdigen Fernsehauftritte Beckers im vergangenen Jahr genannt. 2013 war Becker unter anderem in einer TV-Show mit Comedian Oliver Pocher zu sehen gewesen, nachdem es vorher eine Schlammschlacht der beiden Männer im Internet gegeben hatte.

Becker erhält die Kündigung in Australien

Becker fungiert seit einigen Wochen als Trainer des Weltranglistenzweiten Novak Djokovic, den er derzeit bei den Australian Open in Melbourne betreut. Dort hat ihn auch die Nachricht von der Kündigung erreicht. Der 46-jährige Becker besitzt zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Tennistrainer, Buchautor und Werbebotschafter für verschiedene Marken drei Mercedes-Autohäuser in Stralsund, Ribnitz-Damgarten und Greifswald.

Autor: Jonathan Blum

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.