Mercedes ML 500

Mercedes ML 500 Mercedes ML 500

Mercedes ML 500

— 23.03.2002

Bulliges Vergnügen

Obwohl erst ein paar Monate auf dem Markt, ist der ML 500 im Grunde ein Achtzylinder alter Art: souverän und bequem, nicht sportlich-schnell:

Motor und Fahrwerk

Das Bessere ist der Feind des Guten. In diesem Sinne wurde beim letzten M-Klasse-Facelift der frühere ML 430 vom stärkeren ML 500 abgelöst. Im Gegensatz zum sportlichen ML 55 AMG versteht sich der ML 500 als besonders komfortabler und dennoch geländetauglicher Allradler.

Fahrfreude und Antrieb Der permanente Allradantrieb bringt die Bärenkräfte des Achtzylinders jederzeit souverän auf den Boden. Aber mehr Spaß macht es, gelassen dahinzugleiten in dem Bewusstsein, dass es auch ganz anders ginge.

Fahrleistungen Ein Tritt aufs Pedal - und mit gedämpftem V8-Stakkato hebt sich der ML500 aus den Federn und stiebt davon. Und will gar nicht mehr aufhören zu beschleunigen. Kaum ein Geländewagen macht das so lässig.

Fahrwerk und Sicherheit Sicher, weil ESP-gebremst, umrundet der ML 500 die Kurven. Aber nicht sportlich-knackig - dafür sind Fahrwerk und Lenkung zu weich. Ordentliche Bremsen.

Komfort und Preis

Karosserie und Qualität Obwohl schon vier Jahre auf dem Markt, wirkt die Karosserie zeitgemäß. Die letzte Überarbeitung hat ihr gut getan - sie hat optisch gewonnen, und die Verarbeitung hat endlich das zuvor vermisste Niveau. Nach wie vor sehr gut: Raumangebot und Variabilität.

Komfort Der Preisklasse angemessen: Sanft überrollt er Bodenunebenheiten, der Motor hält sich bei ruhiger Fahrweise akustisch zurück - und die recht gediegene Ausstattung passt ebenfalls ausgezeichnet dazu.

Geländetauglichkeit Der ML ist nicht für den Trial-Parcours. Doch es ist alles da - wirksame Untersetzung, Bodenfreiheit, Traktionssystem. Man tut fast nichts und kommt dennoch erstaunlich weit. Im Gelände helfen ihm Reduktionsgetriebe und Elektroniksysteme weiter.

Preis und Kosten Wer denkt, ein Serien-ML 500 wäre teuer, soll erst mal einen Blick in die Aufpreisliste werfen. Am ML 500 kostet nicht nur der viele Sprit Geld. Dafür ist der dicke Achtzylinder D4-schadstoffarm und befristet von der Kfz-Steuer befreit.

Fazit und Technische Daten

Fazit Mit dem Facelift hat die M-Klasse deutlich an Klasse gewonnen. Die Verarbeitung ist endlich einem Auto dieser Preisklasse angemessen, der Komfort ebenfalls. Trotz seiner Leistung und der erstaunlichen Fahrwerte ist der ML 500 kein sportlicher Typ. Dazu ist er zu weich abgestimmt. Auch im schweren Gelände wirkt er fehl am Platz. Sein Revier ist die Straße, denn seine Stärke die souveräne und bequeme Gangart.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.