Mercedes S 600 Pullman Guard: Fahrbericht

Mercedes-Benz S 600 Pullman Guard: Fahrbericht Mercedes-Benz S 600 Pullman Guard: Fahrbericht

Mercedes S 600 Pullman Guard: Fahrbericht

— 03.08.2010

Mehr Mercedes geht nicht

Im Mercedes Pullman reisen eigentlich nur Monarchen, Regierungschefs und Staatspräsidenten zu ihren Empfängen. AUTO BILD durfte mal Platz nehmen – sowohl im staatsträchtigen Fond als auch hinterm Lenkrad.

Der 920.000 Euro teure Mercedes S 600 Pullman Guard ist 6,36 Meter lang. Damit ist er der längste Serien-Pkw der Welt – und gleichzeitig einer der sichersten. Denn er schleppt eine fast drei Tonnen schwere Ritterrüstung mit sich rum. Panzerstahl, Kohlefaser und rund 65 Millimeter dicke Spezialscheiben machen ihn zur rollenden Trutzburg. Handgranaten, Sprengstoff, Maschinengewehrfeuer – hält er alles aus. Sicher ist der teuerste Mercedes-Pkw also. Aber reist man damit auch so komfortabel, wie man es von einem königlichen Fahrzeug erwarten kann? Ich bin gespannt, nehme Platz – und bin zunächst enttäuscht. Im Fond komme ich mir vor wie in der U-Bahn im Berufsverkehr: Man sitzt sich gegenüber, inklusive heiterem Beineverknoten.

Überblick: Alle News und Tests zur Mercedes S-Klasse

Allerdings sitze ich bequemer. Mein Sessel ist elektrisch verstellbar. Auf Bein- und Fußstütze wie im Maybach muss ich verzichten, dafür gibt's WLAN-Empfang für Notebook und Spielekonsole, Klapptisch, gleich zwei Kühlboxen und einen ausfahrbaren Champagnerkelch-Halter. Der 5,3-Tonnen-Luxus-Liner schwebt mit seinem elektronisch gesteuertem ABC-Fahrwerk wie auf Wolke sieben. Die eine oder andere Querfuge ist noch zu spüren – ansonsten nichts, nur himmlische Ruhe. Hinterm Steuer staune ich wieder: Wie eng doch so ein S-Klasse-Cockpit werden kann. Durch die elektrisch versenkbare Trennwand lässt sich der Fahrersitz nur eingeschränkt verstellen. Mit meinen 1,93 Meter sitze ich in jedem Polo besser, muss im VW aber auf ein paar Zylinder unter der Haube verzichten.

Technische Daten V12, Biturbo, vorn längs • drei Ventile pro Zylinder • zwei obenliegende Nockenwellen • Hubraum 5513 cm³ • Leistung 380 kW (517 PS) bei 5000/min • maximales Drehmoment 830 Nm bei 1800/min • Hinterradantrieb • Fünfstufenautomatik • Polycarbonatverglasung rundum • Sicherheitsstufe B6/B7 • L/B/H 6360/1871/1539 mm • Radstand 4320 mm • zulässiges Gesamtgewicht 5300 kg • Spitze 160 km/h • 0–100 km/h in 8,1 s. Wie der 517 PS starke Zwölfzylinder mit dem Mercedes S 600 Pullman Guard klarkommt, lesen Sie in der Bildergalerie – und in AUTO BILD 31/2010, ab 6. August am Kiosk.

Autor: Carsten Paulun

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.