Mercedes S-Klasse Facelift (2017): Erlkönig

Mercedes S-Klasse Facelift (2017): Erlkönig

— 31.10.2016

Neue Motoren für die S-Klasse

Daimler arbeitet am Facelift der Mercedes S-Klasse. Die Motoren stehen schon fest. Neue Erlkönig-Bilder zeigen, wie sich das Luxusauto verändert!

Das Mercedes S-Klasse Facelift bekommt neu entwickelte Motoren. Der neue Dreiliter-Reihensechszylinder-Benziner mit der Bezeichnung M256 soll dank Turboaufladung bis zu 408 PS (300 kW) leisten. Den Dreiliter-Reihensechszylinder-Diesel (OM656) gibt es in zwei Varianten: die stärkere leistet 313 PS (230 kW), die gedrosselte bringt es auf 286 PS (210 kW). Während die Motoren für das neue Spitzenmodell schon feststehen, ist über die neue Optik noch nicht so viel bekannt.

Neue Motoren bei Mercedes

Der V8 ist noch nicht tot: Neue Motoren bei Mercedes

Erlkönigbilder zeigen das Facelift der Mercedes S-Klasse auf Testfahrt. Zum ersten Mal sind nicht nur die Scheinwerfer des Luxus-Benz abgeklebt, sondern auch die neuen – noch getarnten – Schürzen verbaut. Am Bug erwartet AUTO BILD einen optisch durchgehenden Lufteinlass wie bei der neuen E-Klasse. Die Lampen zeigen eine geänderte Leuchtgrafik. Am Heck trägt der Erlkönig bereits eine Stoßstange, die produktionsreif wirkt. Besonderheit: Die Endrohre sind in die Schürze integriert.

Alle Mercedes-Modelle bis 2021

Mercedes-AMG R50 Illustration Mercedes SL Illustration Mercedes GLB Illustration
Alles Wissenswerte zur Mercedes S-Klasse

Das Lenkrad ist gut eingepackt. Unter dem Überzieher dürfte sich ein neues Design verbergen.

Im Innenraum dürfte sich das Facelift der S-Klasse vor allem beim Thema Connectivity weiterentwickeln, um den Respektabstand zur E-Klasse wiederherzustellen. AUTO BILD rechnet mit zwei nahtlos verbundenen und hochauflösenden Monitoren statt des bislang zweigeteilten Bildschirms. Möglicherweise ist der rechte Teil des Bildschirms touchsensitiv. Das Lenkrad bekommt wohl ein überarbeitetes Design und dürfte mit den Touch-Flächen aus der neuen E-Klasse ausgerüstet sein. Das S-Facelift debütiert nach dem vierjährigen Modellzyklus 2017.

Die Autos von morgen

Mercedes S-Klasse Facelift (2017): Erlkönig

Aktuelle S-Klasse ab 63.000 Euro als Gebrauchtwagen kaufen

Seit 2013 ist die Mercedes S-Klasse der Baureihe W222 auf dem Markt. Die Preise für gebrauchte Exemplare beginnen bei rund 63.000 Euro – dafür gibt es die Limousine als S 350 (258 PS). Für einen gebrauchten S 500 werden etwa 75.000 Euro fällig. Ein S 600 mit Vorbesitzer liegt deutlich darüber: Für die Topversion sollten Interessenten mindestens 107.000 Euro einplanen. Sobald das Facelift auf den Markt kommt, dürften die Preise allerdings fallen.

Autor: Peter R. Fischer

Stichworte:

Luxuslimousine

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.