Gebrauchtwagen-Test Mercedes S-Klasse (W 220)

Mercedes S-Klasse (W 220) Mercedes S-Klasse (W 220) Mercedes S-Klasse (W 220)

Mercedes S-Klasse (W 220): Gebrauchtwagen-Test

— 27.02.2016

S-Klasse – Luxus für kleines Geld

Nur wenige Mercedes-Fans haben sie heute auf dem Zettel: Trotz einer Reihe von Innovationen steht die S-Klasse von 1998 im Schatten ihrer Vorgänger. Wie gut ist sie gebraucht?

Wenn eine neue S­-Klasse erscheint, ist dies immer ein ganz besonderes Ereignis. Denn Daimler erhebt damit den Anspruch, nicht weniger als das beste Auto der Welt zu bauen. Kein Wunder, dass jeder neue S voller Innovationen steckt und viele Fans findet. Die lecken sich heute oft die Finger nach den Klassikern wie der Heckflosse (W 111/112) oder dem W 126 – und übersehen dabei oft den von 1998 bis 2005 gebauten Technologieträger mit dem internen Baureihenkürzel W 220. Keyless­-Go, Abstandsregelautomat Distronic, Massagesitze, Blinker in den Außenspiegeln und weitere Highlights feierten hier Premiere.
Gebrauchtwagen: Mercedes S-Klasse (W220)

Gebrauchtwagen: Mercedes S-Klasse

Finden Sie Ihr Wunschmodell
im AUTO BILD-Gebrauchtwagenmarkt!

Überblick: Alle News und Tests zur Mercedes S-Klasse

Tipp: Unbedingt den Fehlerspeicher auslesen lassen

Trotz einiger Macken: Unser S 430 aus dem Jahr 2000 kann mit einem guten Allgemeinzustand punkten.

Was der Gebrauchtwagenkäufer davon heute hat? Eine immer noch moderne Luxuslimousine zum Schnäppchenkurs – wenn er vor dem Kauf gründlich prüft. Tipp bei einem komplexen Auto wie dem W 220: unbedingt den Fehlerspeicher auslesen lassen. Bei unserem 16 Jahre alten Testwagen ergab sich dabei Folgendes: Luftmassenmesser defekt (sporadisch Leistungsverlust), Fensterheber hinten rechts defekt, Gebläsemotor ohne Funktion, Blinker Außenspiegel links defekt. Auf der Hebebühne entdeckten wir noch ein undichtes ABC­-Federbein hinten rechts und Bremsscheiben vorn an der Verschleißgrenze. Der Verkäufer (Autohaus Ballout in Winsen bei Hamburg) sagt eine frische HU-­Plakette und die Beseitigung der Mängel zu – überlegenswert, ansonsten kann dieser S 430 mit einem guten Zustand punkten.

Autokredit-Vergleich

Ein Service von

logo

Top-Konditionen für Ihr neues Auto

Was bei unserem Testwagen aufgefallen ist, und auf welche Mängel Käufer beim W 220 achten sollten, erfahren Sie in der Bildergalerie.

Gebrauchtwagen-Test Mercedes S-Klasse (W 220)

Mercedes S-Klasse (W 220) Mercedes S-Klasse (W 220) Mercedes S-Klasse (W 220)
Technische Daten: Mercedes S 430
Motor V8-Benziner/vorn längs
Ventile/Nockenwellen drei je Zylinder/2
Hubraum 4266 cm³
Leistung 205 kW (279 PS) bei 5750/min
Drehmoment 400 Nm bei 3000/min
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h
0–100 km/h 7,3 s
Tank/Kraftstoff 88 l/Super
Getriebe/Antrieb Fünfgang-Wandlerautom./Hinterr.
Länge/Breite/Höhe 5038/1855/1444 mm
Kofferraumvolumen 500 l
Leergewicht/Zuladung 1900/480 kg

Mercedes S-Klasse (W 220) ab 3000 Euro

Der vollständige Artikel ist ab sofort im unserem Online-Artikelarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden. Der Artikel handelt von der Mercedes S-Klasse (W 220) (Gebrauchtwagentest).

Veröffentlicht:

19.02.2016

Preis:

1,00 €

Lars Busemann

Lars Busemann

Fazit

Der W 220 kam mit Innovationen, von denen heute viele Autofahrer profitieren. Entsprechend modern fährt sich ein technisch gesunder W 220 auch heute noch. Kauftipp: ein gepflegter, später S 500 mit üppiger Ausstattung für rund 8000 Euro.

Stichworte:

Luxusklasse

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.