Mercedes SLR McLaren Roadster

Mercedes SLR McLaren Roadster Mercedes SLR McLaren Roadster

Mercedes SLR McLaren Roadster

— 04.05.2007

Oben ohne fliegen

Mercedes hat ein Herz für Frischluft-Fans. Ab Juni 2007 kann der 626 PS starke SLR auch mit klassischer Stoffkapuze bestellt werden.

Nanu. Mercedes bringt sein erstes Hybridauto schon jetzt? Und dann ist es auch noch die Roadster-Version des Supersportwagens SLR! Na ja, nicht ganz. Den SLR McLaren gibt es ab September in der Tat oben ohne. Und auch die Flügeltüren bleiben dem 626-PS-Renner erhalten, Hybrid aber ist nicht der Motor, sondern das Material. Die Verstärkung der A-Säulen (bestehend aus Carbon und Stahl) und das Cabriodach. Dessen vordere Hälfte besteht aus einer Platte, während Verdeckstoff nur rund um das hintere Glasfenster zu finden ist. Die Dachplatte verhindert das Flattern der SLR-Mütze. Das ist auch nötig, denn der Flügeltürer geht ab wie eine Rakete: 0-100 km/h in 3,8 Sekunden, Spitze 332 km/h.

Mercedes SLR McLaren Roadster: reichlich Power für ein Cabrio

Quelle der Kraft: Auch der Roadster leistet stramme 626 PS.

Das Drehmoment des V8-Kompressortriebwerks von AMG (Front-Mittelmotor für optimale Gewichtsverteilung) ist nicht minder beeindruckend; 780 Newtonmeter – Kraft wie ein Panzer. Abgesehen von zwei Motorrahmen aus Aluminium, ist die gesamte Karosserie aus Carbonfaser-Werkstoffen (CFK). Das garantiert ein geringes Gewicht (1825 kg), sorgt für bislang nicht erreichte Steifigkeit. Die Carbon-Sitzschalen sind mit feinstem Semi-Anilin-Leder bezogen und werden individuell auf den Kunden zugeschneidert (unterschiedlich große Sitzpads). Wer will, kann die Fünfgang-Autamatik auch über Schaltpaddel am Lenkrad wie In der Formel 1 manuell schalten. Mit an Bord sind adaptive Airbags (entfalten sich je nach Schwere des Unfalls unterschiedlich), Knie- und Sidebags sowie ein Reifendruck-Kontrollsystem.

Zur Serienausstattung zählen außerdem eine Zweibereich-Klimatisierungsautomatik, ein hochwertiges Bose-Premium-Soundsystem, das Multifunktions-Sportlenkrad sowie ein Navigationssystem mit integriertem Radio und CD-Spieler. Das Dach öffnet und schließt in weniger als zehn Sekunden halbautomatisch. Nachdem man die Konstruktion mit einem Dreh am Fensterrahmen entriegelt und leicht angehoben hat, surrt die Mütze ins Heck. Was der Spaß kosten soll, ist noch nicht bekannt, dürfte aber in der Größenordnung des SLR-Coupes (452.200 Euro) liegen.

Autor: Joachim R. Walther

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.