Mercedes V-Klasse / Vito von Brabus

Mercedes V-Klasse / Vito von Brabus

— 01.06.2015

Van voll veredelt

Brabus hat sich die neue V-Klasse vorgenommen und veredelt sie mit einem Motortuning, nobler Optik, flotten Rädern und einem Entertainment-Paket.

Tuner Brabus hat ein Veredelungspaket für die neue Mercedes V-Klasse vorgestellt. Zum Exklusivprogramm gehören ein Motortuning mit dem PowerXtra D4 Leistungskit, ein Optik-Paket, edle Spezialräder und ein individuelles Entertainment-Konzept.

Dreiteilige Verkleidung: rechts und links die Endrohre, in der Mitte ein Diffusor.

Äußerlich ist der Brabus-V vorne an Designer-Aufsätzen für die seitlichen Lufteinlässe samt ED-Positionsleuchten und einem speziellen Frontspoiler erkennbar. Der wird am Unterteil des Stoßfängers angebracht und reduziert den Vortrieb an der Vorderachse. Für die Heckschürze haben die Tuner eine sportlich aussehende, dreiteilige Verkleidung entwickelt: Rechts und links sitzen die Endrohre, in der Mitte ein Diffusor. Komplettiert wird der Edellook durch Monoblock-Leichtmetallräder, die in vier Designs und wahlweise in 18 oder 19 Zoll angeboten werden. Durch spezielle, auf die Serienstoßdämpfer abgestimmte Stoßfedern wird die V-Klasse zudem um 15 bis 25 Millimeter tiefergelegt.

Mercedes Marco Polo (2015): Fahrbericht

Mercedes Marco Polo Mercedes Marco Polo Mercedes Marco Polo
So gerüstet komme der Van auch prima mit der Mehrleistung klar, sagt Brabus: 45 zusätzliche PS und ein um 70 Newtonmeter höheres Drehmoment holen die Bottroper mit ihrem PowerXtra D4 Leistungskit aus dem Mercedes V 250 BlueTEC heraus; für andere Motorvarianten soll es später auch noch ein Kit geben. Mit den nunmehr 235 PS und 510 Newtonmetern Drehmoment (zwischen 1400 und 2400 Touren) kachelt der sonst nicht allzu temperamentvolle Schwabe in 8,8 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h. Das Motormodul sei so konzipiert, dass es in Plug-and-Play-Technologie installiert werden kann, weshalb der Verbrauch auf Serienniveau bleiben soll.

VW T6 gegen Mercedes V-Klasse

Innen wird die V-Klasse zum Nobelhobel: Alcantara- und Mastik-Leder, Edelhölzer und Echt-Carbon-Einlagen schaffen ein sportlich-elegantes Ambiente. Außerdem gibt's Brabus-üblich Türverriegelungsstifte und Pedalauflagen aus Alu sowie Einstiegsleisten mit beleuchtetem Brabus Logo, das zwischen den Farben Rot und Weiß wechselt.

Fernsehen im Fond, Internet für alle

Auf zwei Bildschirmen können die Fondpassagiere Fernseh gucken.

Besonders angenehm wird das Reisen wohl für die Fondpassagiere: Brabus packt ein schniekes Entertainmentsystem in die getunte V-Klasse. Dazu gehören zwei 15,6 Zoll große, in den Dachhimmel integrierte LCD Bildschirme, auf denen Apple TV, Blu Rays oder DVBT Fernsehen geguckt werden kann. Internet für's Smartphone oder Tablet gibt es via WLAN Router und 4G-Verbindung im gesamten Innenraum. Zusätzlich sitzen in den C-Säulen zwei Touchpads, über die die elektrisch bedienbaren Gardinen per Knopfdruck geöffnet oder geschlossen, die Schiebetür betätigt oder auch die Monitore, die Leselampen oder die Sitzheizung gesteuert werden können.

Mercedes V-Klasse / Vito von Brabus

Brabus PowerXtra B50 Hybrid

Autor: Maike Schade

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.