Merkantiler Minderwert

Merkantiler Minderwert

— 09.10.2003

Exoten-Abschlag

Wie hoch muss der Wertausgleich für einen verunfallten Ferrari sein? Weniger als man denkt.

Der so genannte merkantile Minderwert für einen Unfallwagen fällt grundsätzlich höher aus, wenn es sich um sehr junge oder luxuriöse Fahrzeuge handelt. Doch bei einem sehr exotischen, sprich seltenen und teuren Modell wie dem Ferrari F50 kann auch genau das Gegenteil gelten, wie das Landgericht Erfurt (Az. 8 O 835/2001) jetzt feststellte.

Sachverhalt: Ein F50 war unverschuldet in einen Unfall verwickelt, der Sachschaden erheblich. Eine Ferrari-Fachwerkstatt brauchte 206+ Tage, um das seltene Exemplar wieder aufzubauen. Die Reparaturkosten betrugen 220.000 Euro. In seiner Klage gegen den Unfall-Verursacher machte der F50-Fahrer außerdem rund 128.000 Euro Wertminderung gelten.

Doch die Landrichter kürzten diesen Anspruch auf magere 33.500 Euro zusammen. Begründung: Weil von dem seltenen F50 nur 349 Stück gebaut wurden, gebe es mehr Interessenten als Angebote. Deshalb sei es "nicht zwingend, dass der Markt einen Unfallschaden mit Abschlägen bestraft". Für die Interessenten sei ein Unfall nicht entscheidend, sofern der Schaden wie hier fachgerecht repariert wurde.

Allerdings mit dem gekürzten Minderwert auf Grund einer Gutachter-Empfehlung gestand das Gericht dem Besitzer schon zu, dass ein Unfallschaden den Marktwert nicht gerade steigert. Der wieder hergerichtete Wagen wurde übrigens, wie das Urteil vermerkt, zwischenzeitlich für 374.000 Euro verkauft. In diesen und ähnlichen Streitfragen mit der Versicherung hilft nur ein kundiger Rechtsanwalt. Bei der deutschen Anwaltauskunft kann man sich unter der bundesweit einheitlihen Rufnummer 0 18 05-18 18 05 (12 Cent/Min) direkt mit einem Verkehrsrechts-Anwalt verbinden lassen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.