Michelin Motorsport

Michelin Motorsport

— 18.04.2017

Porsche 911 GT3 rollt auf Michelin-Reifen

Maßgeschneiderte Premium-Reifen für eine Sportikone auf Rädern: Acht von zehn Porsche 911 GT3 verlassen die Werkshallen auf dem speziell abgestimmten MICHELIN Pilot Sport Cup 2 N1.

Acht von zehn Porsche 911 GT3 verlassen die Werkshallen auf dem speziell abgestimmten Pilot Sport Cup 2 N1.

Neuer Ultra-High-Performance-Reifen für mehr Stabilität, präzises Handling und schnelle Rundenzeiten: Der Supersportwagen erhält auf der Vorderachse Reifen der Dimension 245/35 ZR20, auf der Hinterachse ist die Größe 305/30 ZR20. Die jüngste Generation von Rennreifen mit Straßenzulassung verleiht dem Porsche 911 GT3 ein noch sportlicheres Handling sowie mehr Stabilität und erlaubt nochmals schnellere Rundenzeiten. Der MICHELIN Pilot Sport Cup 2 kombiniert souveräne Sicherheit mit hohem Fahrspaß: Das ermöglicht den Einsatz des Fahrzeugs im Straßenverkehr und auf der Rennstrecke.

Enge Zusammenarbeit für ein Topergebnis

Der Pilot Sport Cup 2 kombiniert Sicherheit mit  Fahrspaß: Das ermöglicht den Einsatz des Fahrzeugs im Straßenverkehr und auf der Rennstrecke.

Der MICHELIN Pilot Sport Cup 2 N1 für den Supersportler mit 368 kW/ 500 PS ist das Ergebnis einer zweieinhalbjährigen engen Zusammenarbeit zwischen dem Reifenspezialisten und den Porsche Ingenieuren. Im Lastenheft des Entwicklungsteams standen dabei exzellenter Grip, gleichmäßige Performance über die gesamte Laufleistung sowie eine präzise Balance zwischen Vorder- und Hinterachse. Nur so konnte sichergestellt werden, dass sich das maximale Drehmoment von 460 Newtonmetern optimal auf die Straße übertragen lässt und die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3,3 Sekunden möglich wird. Dazu kam die Forderung nach einem Rollwiderstandswert entsprechend den europäischen Normen. Auf dem Weg zum perfekten Renntrimm stellten die Michelin Entwickler insgesamt 350 Prototypen des MICHELIN Pilot Sport Cup 2 N1 zur Verfügung, die in harten Praxistests im Michelin Prüfzentrum in Ladoux sowie auf dem Nürburgring und im italienischen Nardo ihre Performance unter Beweis stellten.

Hightech für höchste Ansprüche

Um herausragende Ergebnisse unter allen Fahrbedingungen zu erzielen, kommen im MICHELIN Pilot Sport Cup 2 N1 die jüngsten technologischen Entwicklungen aus dem Motorsport zum Einsatz. Neben der Bi-Compound-Technologie, die auf verschiedene Gummimischungen innen und außen setzt, nutzt der MICHELIN Pilot Sport Cup 2 N1 die Variable-Contact-Patch-3.0-Technologie. Diese beruht auf einer Lauffläche, die sich bei Kurvenfahrten definiert verändert. Dadurch bringt der Reifen in allen Situationen möglichst viel Gummi auf die Straße. Das sorgt für mehr Grip sowohl bei Geradeausfahrten als auch in Kurven.

Weiterer Beleg für das Ultra-High-Performance-Niveau des MICHELIN Pilot Sport Cup 2 N1: Der Reifen kommt in der Erstausrüstung ebenfalls beim Porsche 918 Spyder, Cayman GT4 und 911 GT3 RS zum Einsatz.

Diesen Beitrag empfehlen

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung