MICHELIN Motorsport

Michelin Motorsport

— 10.09.2014

Michelin weitet Engagement aus

Rallye, Formelsport, Langstrecke oder Motorradrennen – Michelin lässt bei seinem Motorsport-Engagement kaum eine Kategorie aus. Ab September 2014 kommt die neue Formel E-Serie dazu.

Der französische Reifen-Hersteller Michelin ist in der Motorsport-Szene allgegenwärtig. Rallye, Formelsport, Langstrecke, Motorradrennen – in allen Kategorien setzen die besten Teams auf Michelin Reifen und feiern Erfolg um Erfolg.

Bei jedem Highlight dabei

Seit Anfang an dabei: 1973 gewann Renault auf Michelin-Reifen die neu geschaffene Rallye-WM.

Abseits der geteerten Rennstrecken ist Michelin vor allem in der Rallye-Weltmeisterschaft aktiv. Darüber hinaus unterstützen die Franzosen viele Kundenteams, die in der Rallye-Europameisterschaft auf Titeljagd gehen. Im Januar eines jeden Jahres kommen ihre Reifen bei der Rallye Dakar in Südamerika in der Auto-, der Lkw- und der Motorrad-Klasse zum Einsatz.

Derartigen Marathon-Wettkämpfen stellt sich Michelin auch auf der Rundstrecke. Die Highlights des Jahres sind dabei: die 24h-Rennen am Nürburgring und in Le Mans. Letzteres zählt gleichzeitig zur Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC, in der Michelin ebenso Sportwagen-Prototypen wie auch GT-Renner ausstattet. Auch die Markenpokale Porsche Carrera Cup und Porsche Supercup rollen exklusiv auf Michelin-Gummis über die Strecke.

Michelin in neuer Formel E

Doch damit nicht genug. Ab September beginnt für die Reifen-Experten ein völlig neues Motorsport-Kapitel. Mit der Formel E rüsten sie erstmals Elektro-Renner aus. Die Besonderheit: Es werden Serien-Gummis eingesetzt. 2016 folgt dann eine Rückkehr in die MotoGP, der Königsklasse des Motorrad-Rennsports. Bereits von 1973 bis 2008 war Michelin in der Serie aktiv.

Michelin in der Rallye-WM








Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung