Le Mans Vorschau Michelin

Michelin Motorsport

— 23.06.2015

Rekordtag am Sachsenring

Exzellente Ausbeute beim ersten Sachsenring-Rekordtag von Michelin und AUTO BILD SPORTSCARS: Neue Rundenbestzeit und elf neue Klassenrekorde auf Michelin Reifen.

Eine neue Rundenbestzeit und elf Klassenrekorde in verschiedenen Kategorien lautete das Ergebnis beim Rennen gegen die Uhr am 21. April 2015. Zum ersten Sachsenring-Rekordtag waren 16 Tuner und drei Hersteller mit insgesamt 21 straßenzugelassenen, auf höchste Performance getrimmten Autos, angetreten. Die Teams setzten bei der Rekordhatz auf Semislick-Reifen vom Typ MICHELIN Pilot Sport Cup 2 sowie auf die Ultra-High-Performance-Reifen MICHELIN Pilot Super Sport und MICHELIN Pilot Sport 3.

Schnellste Runde und höchste Geschwindigkeit

Die 850 PS starke Tikt Corvette ZR1 holte mit 1:28,44 Minuten eine neue Rundenbestzeit.

Bei strahlendem Sonnenschein und 20 Grad Außentemperatur erzielte die 850 PS starke Tikt Corvette ZR1 Triple X Evo eine neue Rundenbestzeit von 1:28,44 Minuten. Damit unterbot sie auf MICHELIN Pilot Sport Cup der Dimension 285/30 ZR 19 und 335/25 ZR 20 den bisherigen Bestwert (1:28,89 Minuten) in der AUTO BILD SPORTSCARS-Wertung um 55 Hundertstel, aufgestellt im letzten Jahr von einem 606 PS starken, ebenfalls mit MICHELIN Pilot Sport Cup bereiften MTM Audi R8 LMS. Um die maximale Leistung aus dem Fahrzeug herauszuholen, setzte Tuner Tikt – wie viele andere Teams – auf einen namhaften Profi-Rennfahrer. Mit Langstrecken-Experte Marc Basseng am Steuer erzielte die heckgetriebene Corvette mit kompressorgeladenem V8-Motor neben Platz 1 im Allzeit-Gesamtklassement auch die bislang höchste Geschwindigkeit auf dem Sachsenring: 260,4 km/h – gemessen an der Bergabgeraden vor der Sachsenkurve.

Röhrl gewinnt Krone im schnellsten Porsche

Mit 1:30,34 Minuten fuhr der Porsche 918 Spyder mit Rallye-Legende Walter Röhrl am Steuer die gesamt zweitbeste Rundenzeit beim Sachsenring-Rekordtag und gewann damit die Krone in der Kategorie „schnellster Porsche". Der allradgetriebene Hybrid-Sportwagen mit 887 PS Systemleistung aus einem V8-Benziner und zwei Elektromotoren verbesserte auf MICHELIN Pilot Sport Cup 2 (vorne 265/35 ZR 20, hinten 325/30 ZR 21) die frühere Porsche-Bestmarke (1:31,94 Minuten) eines Techart GT Street RS um satte 1,6 Sekunden. Mit einer Zeit von 1:31,80 Minuten erzielte der AC Schnitzer ACS4 auf 19 Zoll großen 285/30er MICHELIN Pilot Sport Cup einen neuen Rekord als "schnellster BMW". Am Steuer: Ruben Zeltner, deutscher Rallyemeister von 2014. Weitere neue Klassenrekorde wurden in den Kategorien "schnellster Kombi", "schnellster Diesel", "schnellstes SUV", "schnellster Van", "schnellster Fronttriebler", "schnellster Alfa", "schnellster Lotus", "schnellster Franzose" und "schnellster Schwede" aufgestellt.
Rundenbestzeit / Rekord-Ketegorie Fahrzeug / Fahrer Reifen (vorne / hinten)
1:28,44 min / neuer Gesamtschnellster Tikt Corvette ZR1 Triple X Evo / Marc Basseng MICHELIN Pilot Sport Cup 1 (285/30 ZR 19 / 335/25 ZR 20)
1:30,34 min / neuer schnellster Porsche Porsche 918 Spyder / Walter Röhrl MICHELIN Pilot Sport Cup 2 (265/35 ZR 20 / 325/30 ZR 21)
1:31,80 min / neuer schnellster BMW AC Schnitzer ACS4 Sport / Ruben Zeltner MICHELIN Pilot Sport Cup 1 (285/30 R 19 / 285/30 R 19)
1:34,49 min / neuer schnellster Kombi MTM RS6 Clubsport / Guido Naumann MICHELIN Pilot Sport Cup 2 (285/35 ZR 21 / 285/35 ZR 21)
1:34,55 min / neuer schnellster Lotus Komo-Tec Exige S V6 EX 430 / Guido Naumann MICHELIN Pilot Sport 3 (205/40 R 17 / 265/35 R 18)
1:34,80 min / neuer schnellster Fronttriebler JE Design Leon Cupra Widebody Race / Steve Kirsch MICHELIN Pilot Sport Cup 2 (265/35 R 18 / 265/35 R 18)
1:35,35 min / neuer schnellster Diesel Audi RS5 TDI Concept /
Nicki Thiim
MICHELIN Pilot Sport Cup 2 (275/30 ZR 20 / 275/30 ZR 20)
1:36,76 min / neuer schnellster Alfa Pogea 4C Centurion /
Guido Naumann
MICHELIN Pilot Sport Cup 2 (235/35 18 / 265/35 19)
1:38,47 min / neues schnellstes SUV BMW X6 / Jörg Weidinger MICHELIN Pilot Super Sport (285/35 R 21 / 325/30 R 21)
1:38,96 min / neuer schnellster Franzose Elia Mégane RS Competition 302 /
Steve Kirsch
MICHELIN Pilot Sport Cup 2 (235/40 R 18 / 235/40 R 18)
1:45,31 min / neuer schnellster Van MTM T500 / Guido Naumann MICHELIN Pilot Sport Cup 2 (265/35 ZR 20 / 265/35 ZR 20)
1:47,34 min / neuer schnellster Schwede Heico S60 T6 AWD /
Patrick Brenndörfer
MICHELIN Pilot Sport Cup 2 (245/35 R19 / 245/35 R19)

Die neuen TOP 5 auf dem Sachsenring

Fünf neue Rekordfahrzeuge schafften es auf die ewige Bestenliste von AUTO BILD SPORTSCARS. Das Ranking umfasst rund 450 Kandidaten, die bisher auf dem Sachsenring ihre Performance bewiesen haben. Die drei mit * gekennzeichneten wurden beim Rekordtag am 21. April 2015 ermittelt:

1. Tikt Corvette ZR1 Triple X Evo – 1:28,44 Minuten*
2. MTM Audi R8 LMS – 1:28,89 Minuten
3. Porsche 918 Spyder – 1:30,34 Minuten*
4. Chevrolet Corvette Z06 – 1:30,47 Minuten
5. Geiger Corvette Z06 – 1:30,47 Minuten*

Der ausführliche Bericht zum Sachsenring-Rekordtag erscheint in der AUTO BILD SPORTSCARS im Heft Nr. 7, Juli 2015.

Erfolge belegen "MICHELIN Total Performance"-Strategie

Ein weiteres Rekordziel mit einer Rundenzeit von 1:38,47 Minuten erreichte der BMW X6 M.

Für Michelin bestätigen die von den Teilnehmern mit Reifen der französischen Marke erzielten Topzeiten und Erfolge beim Rekordtag auf dem Sachsenring erneut das selbst gesetzte Entwicklungsziel, stets mehrere Leistungsmerkmale in einem Reifen optimal zu vereinen. Diese Produktphilosophie der "MICHELIN Total Performance" verfolgt der Reifenhersteller gleichermaßen bei der Entwicklung aller Serienprodukte wie im Motorsport. Dass der MICHELIN Pilot Super Sport auch als Ultra-High-Performance-Serienreifen diesen Anspruch bestens erfüllt, zeigt beispielsweise die neue Klassenbestzeit von 1:38,47 Minuten in der SUV-Kategorie, die der BMW X6 beim ersten Sachsenring-Rekordtag mit MICHELIN Pilot Super Sport Bereifung (285/35 R 21 / 325/30 R 21) herausfuhr. Beim Reifentest des Fachmagazins AUTO BILD sportscars (Heft Nr. 4, April 2015) erhielt der MICHELIN Pilot Super Sport die Empfehlung "vorbildlich". Getestet wurde die Bereifung auf einem BMW M4 auf 19-Zoll-Felgen in Mischdimension: vorne 255/35 R19, hinten 275/35 R19. Das Urteil der Reifenexperten: "Michelins Pilot Super Sport ist in Sachen Fahrdynamik immer eine sichere Bank. Auch auf unserem M4 sind sein präzises Lenkverhalten und die Rückmeldung von der Piste vorbildlich und nicht zu toppen."



Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.