Milberg übergibt das Steuer an Panke

Milberg übergibt das Steuer an Panke

— 16.05.2002

BMW will Rekordfahrt fortsetzen

Nach dem Abschied von Joachim Milberg will BMW unter dem neuen Vorstandschef Helmut Panke auf Rekordkurs bleiben.

Trotz weltweiter Autoflaute peile BMW für 2002 Bestwerte bei Absatz, Umsatz und Ergebnis an, sagte Milberg am Donnerstag (16.5.) vor rund 4000 Aktionären auf der Hauptversammlung in München. Aufsichtsratschef Volker Doppelfeld dankte ihm für sein Engagement: "Sie haben Großartiges geleistet." Milberg versprach den Aktionären vor seinem Wechsel in den Aufsichtsrat: "Die BMW-Gruppe wird im Jahr 2002 den eingeschlagenen Wachstumskurs beibehalten." Der Absatz könne auf erstmals mehr als eine Million Fahrzeuge steigen.

Eine Schlüsselrolle soll dabei der neue Mini spielen. Milberg hob das Absatzziel für das Kultauto an. Die Produktionskapazität im Werk Oxford sei von 100.000 auf bis zu 120.000 Fahrzeugen erhöht worden, sagte Milberg. Diese Menge werde auch verkauft werden. Im vergangenen Jahr hatte der weiß-blaue Autobauer den komplett neu entwickelten Mini schrittweise in den Märkten eingeführt und 25.000 Stück verkauft.Wegen des Erfolgs des Mini dürfte BMW nach Einschätzung vieler Analysten den angestrebten Millionenabsatz leicht übertreffen. In den ersten vier Monaten stieg der Absatz der beiden Konzernmarken bereits um mehr als 19 Prozent auf gut 355.000 verkaufte Autos. Der neue Vorstandschef Panke sagte, er wolle weiteres profitables Wachstum erreichen. Dabei habe die Profitabilität eindeutig Priorität vor weiterem Wachstum. Zum Ziel gesetzt habe er sich außerdem einen Ausbau des Geschäfts in Asien.

Milberg hatte vor drei Jahren den Vorstandsvorsitz übernommen, als Bernd Pischetsrieder über das Rover-Debakel stolperte. Er setzte die Trennung von der verlustreichen britischen Tochter durch und brachte den Konzern wieder auf Kurs. Im vergangenen Jahr stieg der Vorsteuer-Gewinn um 59,5 Prozent auf 3,2 Milliarden Euro. Der Absatz der Marken BMW und MINI verbesserte sich um gut zehn Prozent auf erstmals 905.000 verkaufte Autos. Finanzvorstand Panke wechselt mit Abschluss der Hauptversammlung auf den Chefposten. Der 55-Jährige ist seit fast 20 Jahren bei BMW. Er hatte zuvor schon gesagt, er stehe für Kontinuität. (autobild.de/dpa)

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.