Förderungen von Elektro-Dienstwagen

Milliardenprogramm für Elektromobilität

— 03.06.2015

Drei Milliarden für E-Autos

Die Bundesregierung plant einem Medienbericht zufolge ein milliardenschweres Förderprogramm für Elektroautos. Der private Nutzer wird davon allerdings wohl nichts haben.

Warum kaufen Sie sich kein Elektroauto?

'Warum kaufen Sie sich kein Elektroauto?'

Mit einem drei Milliarden Euro schweren Förderprogramm will die Bundesregierung offenbar der Elektromobilität in Deutschland einen dringend benötigten Schub geben. Das berichtete das "Handelsblatt" unter Berufung auf Regierungskreise. Das Geld solle bis 2020 investiert werden, allerdings nicht als vielfach geforderte Kaufprämie für Privatnutzer. Vielmehr sei eine Sonderabschreibung für Unternehmen in Höhe von 50 Prozent im ersten Jahr beim Kauf gewerblich genutzter Fahrzeuge. Zudem sollen dem Bericht zufolge Forschungsgelder bereitgestellt und die Entwicklung von Ladesäulen unterstützt werden. Außerdem werde die Verlängerung des Förderprogramms für wasserstoffbetriebene Fahrzeuge geprüft.

Steuererleichterung für Dienst-Stromer

Hintergrund ist das kaum mehr erreichbare Ziel von Schwarz-Rot, die Zahl der Elektroautos und Hybride auf Deutschlands Straßen bis 2020 auf eine Million zu erhöhen. Bislang sind es lediglich gut 125.000. Zur Förderung der Elektromobilität plant das Kabinett bislang neben Steuererleichterungen lediglich lenkende Maßnahmen wie Sonderrechte wie das Nutzen von Busspuren oder freies Parken.

Das kosten E-Autos mit und ohne Kaufprämie

Neue Hybrid- und Elektroautos (bis 2025)

Hybrid- und Elektro-Neuheiten bis 2025 Hybrid- und Elektro-Neuheiten bis 2025 Hybrid- und Elektro-Neuheiten bis 2025

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung