Mini Briefmarke

Mini als Briefmarke

— 02.02.2009

Ab geht die Post!

Den Ur-Mini gibt es jetzt als Briefmarke. Leider nur in England: Die Royal Mail ehrt das Kultauto mit einer Sonderserie britischer Design-Klassiker. Mit dabei sind auch der Überschalljet Concorde und die typisch-englische rote Telefonzelle.

Ein Klassiker zum Anlecken: Den Ur-Mini gibt es jetzt auch als Briefmarke. Leider kann man das Mini-Konterfei aber nur in Großbritannien versenden. Die britische Royal Mail ehrt mit einer Sonderserie Design-Klassiker von der Insel. Zu den weiteren Motive der Serie gehören unter anderem der Überschalljet Concorde, der von 1962 bis 1978 gebaut wurde. Das Überschallflugzeug erreichte eine Höchstgeschwindgkeit von 2400 km/h und war bis 2003 im Einsatz. Auch der legendäre Londoner Doppeldecker-Linienbus "Routemaster" ist Teil der Kollektion. Die roten Busse wurden zwischen 1954 und 1968 von der Associated Equipment Company (AEC) gebaut und prägten fast 50 Jahre lang das Londoner Stadtbild.

Ebenfalls very british und Teil der Briefmarkenserie: das typisch-englische rote Telefonhäuschen und der Minirock, 1962 von Modeschöpferin Mary Quant erschaffen. Vor allem das klapperdürre Kultmodel Twiggy machte den Qant-Look Ende der Sechziger Jahre populär.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.