Mini Clubman Cooper S im Test

Mini Clubman Cooper S: Test

— 01.04.2016

Willkommen im Club, Mann

Als Kombi mit Shooting-Brake-Appeal hat der Mini Clubman Cooper S einen hohen Coolness-Faktor. Aber auch sonst gibt er sich keine Blöße.

Ab 1969 gab es die Kombivariante Clubman im Mini-Programm, damals noch zierliche 3165 Millimeter lang. 2015 bedeutet Clubman: Der Kombi-Mini streckt sich mit 4253 Millimetern ins Kompaktklassesegment. Im Vergleich zum Vorgänger von 2007 schafft der Maxi-Mini dank fast 32 Zentimeter mehr Außenlänge vor allem im Fond mehr Platz für die Passagiere.

Motor und Fahrwerk geben dem Clubman die typische Dynamik

Mit dem Mini Clubman auf Kurvenjagd zu gehen, ist eine echte Freude – und absolut narrensicher.

Der Cooper S markiert derzeit mit 192 PS die Leistungsspitze der Clubman-Fraktion – bis zum Erscheinen des JCW. Sein aufgeladener Zweiliter-Motor hat leichtes Spiel mit dem 1460 Kilo schweren Kombi, was auch an der Kombination mit der eng gestuften Achtgang-Automatik liegt. Eine Turbo-Charakteristik ist nicht spürbar, der Cooper S Clubman entfaltet seine Leistung gleichmäßig, die Automatik agiert schnell und geschmeidig. 7,1 Sekunden haben wir bis auf 100 km/h gebraucht (Werksangabe: 7,2 s), 21,7 Sekunden auf 180 km/h sind ebenfalls ein guter Wert. Zehn Zentimeter mehr Radstand bringen dem Clubman mehr Ruhe, nehmen aber auch die frühere Lebendigkeit der Heckpartie. Was bleibt, ist die Kurvenagilität bis zum Grenzbereich, den der Clubman mit Untersteuern anzeigt; Lastwechselreaktionen gegenüber gibt sich der lange Mini völlig immun, das Fahrwerk ist narrensicher ausgelegt.

Ein Artikel aus AUTO BILD SPORTSCARS

Eine vielschichtige, nicht zu dominante Klangkulisse mit Plopps beim Hochschalten unter Volllast und Zwischengassalven beim Zurückschalten würzt die Mini-Fahrt. Die Mini-typische Kurvenfreude ist immer wieder ein hoher Spaßfaktor. Zudem ist der Clubman das alltagstauglichste Mini-Derivat: mehr Platz für bis zu fünf Insassen und Gepäck sowie jede Menge (optionale) Assistenten. Aber Mini versteht sich halt auch als Premiummarke mit coolem Image und lässt sich das entsprechend bezahlen.
Fahrzeugdaten Mini
Modell Clubman Cooper S
Motorbauart R4, Turbo
Einbaulage vorn quer
Hubraum 1998 cm³
kW (PS) bei 1/min 141 (192)/5000
Literleistung 96 PS/l
Nm bei 1/min 280 (300)*/1250
Antrieb Vorderrad
Getriebe 8-Stufen-Automatik
Bremsen vorn 294 mm/innenbelüftet
Bremsen hinten 259 mm
Reifengröße vorn 225/45 R 17
Reifengröße hinten 225/45 R 17
Maße L/B/H 4253/1800/1441
0-100 km/h 7,1 s
0-180 km/h 21,7 s
Vmax 228 km/h
Testwagenpreis 30.380 Euro
*mit Overboost
Autor:

Ralf Kund

Fazit

Mini wird wieder ein bisschen mehr Maxi, und das ist kein Schaden. Denn das Wachstum bringt mehr Alltagsnutzen, ohne den Fahrspaß einzuschränken, denn der ist unverändert Mini-like. Auch Motor und Getriebe spielen gut zusammen. Kein Auto, das man unbedingt braucht – eher eines, das man vielleicht will.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.