100.000 Kilometer im Mini Countryman

Mini Countryman Mini Countryman, Innnenraum Mini Countryman, Innnenraum, Testfahrer

Mini Countryman: Dauertest über 100.000 Kilometer

— 12.02.2014

Dieser Mini knarzt, aber er hält

Billig-Plastik, nachlässige Verarbeitung und ein hartes Fahrwerk kamen bei den Testfahrern nicht gut an. Trotz allem: Die Haltbarkeit stimmt, und der Mini rollte am Ende nur knapp an einer Eins vorbei.

Für uns Autoreporter gibt es nichts Schöneres, als einen Hersteller beim Schwindeln zu ertappen; auch wenn es nur um ein Ablagenset für 90 Euro geht. Im Prospekt liest sich das so: "Das Paket für Fahrzeuge mit 4-Sitzigkeit umfasst zwei zusätzliche Getränkehalter, ein hochwertiges Brillenfach sowie ..." Stopp! Haben Sie gerade "hochwertig" gelesen? Pah! Das Plastikzeugs hat nach fünf Wochen den Dienst quittiert – Haltezacken abgebrochen. Bei Playmobil wäre so was nicht passiert ... Rückblick. Am 23. November 2011 enterte der Mini Cooper SD Countryman die AUTO BILD-Tiefgarage, und wir waren hin und weg. Strahlendes Weiß ("Light White"), das Dach in Schwarz, imposante 18-Zoll-Aluräder mit 225er-Schlappen, 143 Diesel-PS. Wow! Dann stieg unser Rennexperte und Chefdynamiker Dierk Möller-Sonntag ein und holte uns zurück auf den Boden: "Laute Wind- und Abrollgeräusche, Fahrwerkschwächen mit Spurversatz auf schlechter Piste." Nach 1430 Kilometer Dienstreise fällte er sein Urteil: "Der Countryman kann mich nicht begeistern."

"Irgendwas klappert immer!"

Schön, aber nervig: Mit 18-Zoll-Rädern wird der Countryman zum Spurrillenverfolger.

Rums, das saß. Zumal es andere Test-Profis ähnlich sahen. Kollege Martin Puthz etwa: "Die Räder zappeln, wohin sie wollen, ständig muss der Fahrer das Lenkrad mit beiden Händen festhalten. Im Lambo bei 300 km/h fühlst du dich sicherer." Ex-Vizechef Karl-August Almstadt notierte kurz und knapp: "Das Fahrwerk: Katastrophe! Es nimmt jeden Gullydeckel mit." Test-Altmeister Diether Rodatz, seit 40 Jahren im Geschäft, war nach 100 Autobahnkilometern fassungs-, aber nicht sprachlos: "Das wäre nicht mein Auto", notierte er, "klein, teuer, verbaut, die Räder laufen jeder Rille nach. Und irgendwas klappert immer." Jetzt haben Sie 28 Zeilen Verriss gelesen – und fragen sich völlig zu Recht: AUTO BILD, habt ihr 'nen Reifen geraucht? Warum setzt ihr euch überhaupt in so ein Auto? Antwort: Weil wir den Countryman trotz seiner Schrullen irgendwie lieb gewonnen haben. Denn der Typ ist gar nicht so mini, wie uns der Name weismachen möchte; hinten herrscht auf zwei bequemen Einzelsitzen fast schon Clubatmosphäre.
Mehr zum Thema: Die komplette Dauertest-Rangliste

Und man kommt prima rein. Findet auch Autor Joachim Staat: "Der Countryman ist der Praktiker unter den Mini, sein Konzept ist rücken- und seniorenfreundlich." Und der höhergelegte Mini kommt ordentlich aus dem Quark. Tester Berend Sanders notierte nach knapp 2000 Test-Kilometern begeistert: "Der Motor ist top, läuft nach Tacho 210 km/h und ist im Alltag mit 6,5 Liter Diesel zufrieden." Grafik-Kollege und Hobby-Rennfahrer Mario Puksec sah das ähnlich: "Klasse Motor-Getriebe-Einheit!" Schluss mit der Lobhudelei! 22 Zeilen Charme-Offensive müssen reichen. Denn um ein Haar hätten wir diesen Dauertest vor die Wand gefahren, und zwar im wahrsten Wortsinn. Es geschah bei Kilometerstand 20.600. Fehlende Bremsflüssigkeit zeigte das Display an. Fehlende waaas? Puh! Anhalten, aussteigen, nachgucken. Tatsächlich: Füllstand auf Minimum. Und der Meister von BMW verplapperte sich auch noch. Ab und zu werde ab Werk zu wenig Bremsflüssigkeit eingefüllt, ja, das könne schon mal vorkommen ...
Reparaturen
Kilometerstand Reparatur Kosten
20.600 km Laut Anzeige war der Bremsflüssigkeitsstand zu niedrig. Wurde im Mini-Zentrum München aufgefüllt. Service
41.782 km Vordere Bremsscheiben und -beläge ersetzt. 502,20 Euro
52.282 km Im Rahmen der Wartung hintere Bremsbeläge erneuert. 214,06 Euro
83.546 km Vordere Bremsbeläge erneuert. 227,37 Euro
97.103 km Im Rahmen der Wartung untere Motorabdeckung ersetzt. 86,31 Euro
Glühlampe Standlicht rechts ersetzt. 4,21 Euro
Englische Schludrigkeit? Nö, der Countryman ist Österreicher, wird bei Magna Steyr in Graz gebaut! Vielleicht spricht BMW mal mit denen. Denn ohne dieses Malheur, das immerhin fünf Strafpunkte einbrachte, hätte der Maxi-Mini eine Eins bekommen. Ach ja, hätten wir fast vergessen. "Is it Love?", hieß es mal in der Mini-Werbung. Die meisten unserer Testpiloten schüttelten mit dem Kopf. Über das Holper-Fahrwerk sprachen wir bereits. Dass wir drei Fehlerpunkte fürs viele Billigplastik im Innenraum mit Knarz- und Klappergarantie und hier speziell für die abgebrochenen Kunststoffteile von Cupholder und Brillenetui in der Mittelkonsole notieren mussten, können Sie sicher verstehen. Die Bilanz von Dauertest-Papst Manfred Klangwald fällt viel ernüchternder aus, als es die insgesamt neun Strafpunkte (einen gab es noch wegen eines ausgefallenen Standlichts) vermuten lassen: "Bis auf den Lada Samara 1991 hat bei uns noch kein Auto so viel verbale Prügel im Fahrtenbuch einstecken müssen."
Zuverlässigkeitswertung*
Fahrzeug nicht fahrbereit 0 x 10 Punkte
Unplanmäßiger Werkstattaufenthalt 1 x 5 Punkte
Defekte Funktionsteile 0 x 3 Punkte
Geringfügige Defekte 4 x 1 Punkt
Note 2
*Für jeden Defekt sammelt das Testfahrzeug Fehlerpunkte. Je weniger Punkte am Ende auf dem Konto stehen, desto besser ist die Platzierung im Dauertest-Ranking.
Vielleicht hätten wir den Kaufpreis in unserem grünen Dauertest-Büchlein einfach verschweigen sollen. 27.300 Euro Grundpreis, über 35.000 Euro mit allen Extras. Das sind umgerechnet ... Nein, das machen wir jetzt nicht. Kollege Almstadt ärgerte sich trotzdem: "Dafür gibt es schon richtige Autos." Und Autor Peter Michaely schrieb nur einen Satz, der eigentlich alles sagt: "Ich verdamme den Mini Countryman nicht grundsätzlich, finde es aber trotzdem erstaunlich, dass ein solcher Marketing-Gag Erfolg hat."

Wie jedes Dauertest-Fahrzeug wurde auch der Mini zum Abschluss des Tests demontiert und auf Verschleiß untersucht. Was dabei aufgefallen ist, erfahren Sie in der Bildergalerie. Den kompletten Artikel mit allen Daten und Tabellen gibt es im Online-Artikelarchiv als PDF-Download.

100.000 Kilometer im Mini Countryman

Mini Countryman Mini Countryman Mini Countryman, Innnenraum

Dauertest: Mini Coutryman

Der vollständige Artikel ist ab sofort in unserem Online-Heftarchiv erhältlich. Hier können Sie das Original-Heft-Layout als PDF-Dokument downloaden.
Knapp an der Eins vorbei: Der Mini war klasse - aber keine große Liebe

Veröffentlicht:

21.01.2014

Preis:

2,00 €

Stichworte:

Kompakt-SUV

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.