Mini Superleggera Vision: Concorso d'Eleganza 2014

Alu-Roadster von Mini in Villa d´Este 2014 Alu-Roadster von Mini in Villa d´Este 2014

Mini Superleggera Vison: Concorso d'Eleganza 2014

— 23.05.2014

Rasant geschnitten und offen für zwei

Ein Mini-Roadster mit einer umwerfend schönen Alu-Karosse? Auch noch mit Elektroantrieb? Der Mini Superleggera Vision macht auf dem Concorso d'Eleganza in Villa d'Este einen Retrotraum zukunftsfähig.

Im Mini Superleggera Vision Roadster verschmelzen zwei Welten miteinander: britisches Design und italienische Karosseriebaukunst. Das Ergebnis ist ein bestechendes Einzelstück: Der zweisitzige Roadster greift das Retro-Design des Mini auf und formt daraus einen traditionellen britischen Roadster. Der lange Radstand mit kurzen Überhängen, die Rundscheinwerfer und der hexagonale, angedeutete Kühlergrill: Mit Würde trägt die Studie die Mini-DNA. Das zeigen auch die in den Grill eingelassenen Nebelscheinwerfer. Seine Cooper-Streifen bekam das Auto auf der klassischen Mini-Haube gleich ins Blech geprägt. Unter dem Stoßfänger zeigt ein Frontsplitter aus Carbon aber auch, dass sich dieses Auto als Sportgerät versteht.

Mini Superleggera Vision: Concorso d'Eleganza 2014

Mini Superleggera Vision: Concorso d'Eleganza 2014 Mini Superleggera Vision: Concorso d'Eleganza 2014 Mini Superleggera Vision: Concorso d'Eleganza 2014
Die Alu-Studie zeigt sich durch ihren Antrieb als besonderes zukunftgerichtet – denn der offene Mini wird elektrisch angetrieben. Die moderne Technik sitzt in einer Karosse, deren aufwändige Herstellungstechnik sich erst beim Blick ins Innere des Autos erschließt. Denn das silbrig glänzende nackte Blech, aus dem das Armaturenblech geformt ist, verrät: Dieses außerordentliche Auto wurde ganz aus Aluminium gefertigt, zudem von Hand. Es endet mit besonders liebevoll gestalteten LED-Hecklichtern: Sie bilden gemeinsam einen von einem Chromsteg geteilten Union Jack. Mit einem Diffusor aus GFK lässt der Alu-Roadster den Fahrtwind hinter sich.

Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2014: Die Sieger

Das britische Flaggenmotiv greifen auch die Strukturlelemente in den Türen auf – damit verweisen sie auf die britische Herkunft. Im Innenraum zeigt der Roadster seinen Alu-Charakter durch große, unlackierte Blechflächen. Für den sportlichen Zweisitzer wurde extra die Farbe Como Blue geschaffen, ein metallisch glänzendes blau, das die großteils fugenfreie Karosserie bedeckt. Was eigentlich schade ist, denn Klarlack hätte die Alu-Karosse sicher gut zur Geltung gebracht.

Mini Superleggera Vision: Rasanter Alu-Roadster

Alu-Roadster von Mini in Villa d´Este 2014

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.