Die Contingency der Baja 1000: Alle Bilder

Mit BFGoodrich zur Baja 1000: Tag 2

Mega-Motoren und Menschenmassen

Laut, voll, offen und freundschaftlich: Die Contingency mit der technischen Abnahme der Fahrzeuge weniger als 24 Stunden vorm Start der 50. Auflage der Baja 1000 in Mexiko sucht ihresgleichen. Die perfekte Einstimmung auf die Wüsten-Rallye.

"Das ist ja wie Weihnachten hier." Das dachte sich wohl auch der Fahrer dieses Trucks mit Weihnachtsmann am Rammschutz.

©BFGoodrich

"Das ist ja wie Weihnachten hier!" Fabian Modlich ist begeistert. "Ich würde jedes der Fahrzeuge am liebsten direkt einpacken und mir selbst dieses Jahr als Geschenk unter den Christbaum legen." Die Contingency der Baja 1000 im Startort Ensenada bietet alles, was das Herz eines Auto- und Motorsport-Fans begehrt. Starke Motoren, irre Lackierungen, überragend gelaunte Gleichgesinnte – und alle Fahrzeuge der mehr als 400 Teilnehmer der 50. Auflage des härtesten Wüstenrennens der Welt rollen vor ihrer technischen Abnahme zum Greifen nahe vorbei. "Das ist Motorsport zum Anfassen", sagt Modlich.
Gemeinsam mit Christian Pedersen hatte sich Fabian Modlich bei der Baja Pit-Stop Challenge 2017 durchgesetzt. Als Hauptgewinn schickte BFGoodrich die beiden Auto-Freaks nach Mexiko, um die Baja 1000 hautnah und live zu erleben. "Dieser Tag ist die perfekte Einstimmung auf das Rennen morgen", sagt Christian Pedersen auf dem Weg durch die Menschenmassen in Ensenada. "Die Leute gehen offen und mit Begeisterung aufeinander zu, alle sind hier eins – Fans, Fahrer, Mechaniker: die Stimmung hier ist einmalig."

Trophy-Truck-Präsentation aus erster Hand

Auch dabei: Der Trophy Truck mit der Nummer 9 von Armin Schwarz und seinem Team.

©BFGoodrich

Neben all den bunten, lauten, unvergesslichen Eindrücken sorgt Armin Schwarz für das absolute Highlight der Gewinner: Der deutsche Baja-Star stellt Modlich und Pedersen seinen Trophy Truck mit der Nummer 9 persönlich vor und erklärt ihnen die Daten und Eigenheiten des Fahrzeuges. Kleine Auswahl: 7,8 Liter-V8, etwa 1000 PS, 3,4 Tonnen Gesamtgewicht, 40 Zoll Reifen ... und ein Fahrwerk mit einem Meter Federweg. "Dank unserer Partner haben wir einen großartigen Truck auf die Räder gestellt und sind gut präpariert", sagt Armin Schwarz. "Wir haben richtig gute Komponenten am Auto – und natürlich auch BFGoodrich-Reifen. Die 40-Zoll-Räder werden uns dahin bringen, wo wir unbedingt hinwollen: in die Top 5." Weniger als 24 Stunden bevor er selbst am Steuer des Trophy Trucks in Ensenada aufs Gaspedal drückt, nimmt Schwarz sich viel Zeit für die AUTO BILD-Gewinner und andere Fans, die Fragen haben und gemeinsame Fotos möchten. Alles kein Problem, der Umgang ist freundlich, die Atmosphäre locker. Die volle Konzentration beginnt erst kurz vor dem Start. "Wir beide sind nervöser als Armin selbst", sagt Christian Pedersen. "Und auch unsere Vorfreude aufs Rennen dürfte mindestens genauso groß sein wie seine."

Die Contingency der Baja 1000: Alle Bilder

Was die Lesergewinner an Tag 1 in Mexiko erlebten, lesen Sie hier.

Noch ist Armin Schwarz entspannt, noch... #DriverEnough #Baja1000 #offroad #Ensenada #Mexico

Ein Beitrag geteilt von BFGoodrich Europe (@bfgoodricheurope) am

Fotos: BFGoodrich

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen