Mitsubishi auf der Tokyo Motor Show 2007

Mitsubishi auf der Tokyo Motor Show 2007 Mitsubishi auf der Tokyo Motor Show 2007

Mitsubishi auf der Tokyo Motor Show 2007

— 10.10.2007

Renn-Ei und Öko-Diesel

Bei Mitsubishi steht der Auftritt auf der Tokyo Motor Show ganz im Zeichen der sauberen Antriebe. Wobei der Sport nicht zu kurz kommt, wie der I-MiEV Sport beweist.

Ein Fahrzeug mit Elektroantrieb, das gleichzeitig den Sportler mimt, hat Seltenheitswert. Mitsubishi macht mit dem i-MiEV Sport (Mitsubishi innovative Electric Vehicle) auf Basis des Elektrofahrzeugs i-EV vor, dass sich Dynamik und Sauberkeit nicht ausschließen. Das Renn-Ei erreicht immerhin 180 km/h Spitze und soll mit dem Saft aus der Steckdose 200 Kilometer weit kommen. Möglich machen es zwei radintegrierte Elektromotoren an der Vorderachse und ein Einzel-Elektromotor im Heck, die auf eine Systemleistung von rund 120 PS kommen. Zusätzlich sorgt jede Menge Elektronik im 3,45 Meter kurzen Viersitzer für ein Maximum an Fahrstabilität. Ein Allradantrieb mit elektronisch gesteuerter, aktiver Drehmomentverteilung an der Hinterachse und ein elektronisches Stabilitätssystem garantieren, dass Antriebskraft, Traktion und Bremskraftverteilung unabhängig voneinander an allen vier Rädern kontrolliert werden können. Für weniger Energieverbrauch ist  der i-MiEV Sport mit einem Photovoltaik-System im Dach und einem System zur Bremsenergierückgewinnung ausgestattet.

Clean-Diesel und Doppelkupplungsgetriebe

Wohl eher für den amerikanischen Markt wurde die Studie "Concept ZT" gezeichnet. Mit 4,95 mächtigen Metern Länge, 20-Zöllern und einem aggressiven Frontdesign markiert er den Sportler.

Wohl eher für den amerikanischen Markt wurde die Studie Concept ZT gezeichnet. Schmale Scheinwerferbänder lassen den Japaner böse dreinblicken, den sportlich-eleganten Auftritt untermalen fette 20-Zoll-Räder. Das mit einer weit nach hinten gezogenen Windschutzscheibe versehene Dach wirkt wie eine aufgesetzte Kuppel. Unterm Blechkleid warten jedoch Innovationen, die wir demnächst auch in Europa bestaunen dürfen. Als Antrieb dient ein neues, mit dem Doppelkupplungsgetriebe SST (Sport Shift Transmission) kombiniertes 2,2-Liter-Clean-Diesel-Triebwerk. 190 PS und 400 Newtonmeter Drehmoment versprechen flotte Fahrleistungen. Innen sorgen die von Mitsubishi entwickelten umweltfreundlichen Kunststoffe für ein Wohlfühlklima, Assistenzsysteme und Sicherheitstechnologien wie Spurhalte- und Rangierhilfen sollen den Fahrer entlasten. Für die Fußgängersicherheit haben die Japaner eine so genannte Pop-up-Motorhaube entwickelt, die sich bei Fußgängerkollisionen selbsttätig entriegelt und dadurch die Aufprallhärte mindert. Bereits auf der IAA in Frankfurt war die SUV-Studie Concept cX zu sehen. In dem 4,10 Meter langen Konzeptauto – von Mitsubishi Softroader genannt – wurde ein kleinerer Clean Diesel (1,8 Liter Hubraum, 136 PS) verbaut, der ebenfalls mit einem sechsstufigen Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt ist.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.