Mitsubishi Colt CZT

Mitsubishi Colt CZT Mitsubishi Colt CZT

Mitsubishi Colt CZT

— 25.08.2005

Scharf geladener Colt

Mitsubishi lädt seinen Colt gehörig nach: Im Topmodell CZT stecken 150 Turbo-PS und reichlich Dampf.

Bis Tempo 100 im zweiten Gang

Kleinen Autos reichlich Leistung unter die Haube zu packen, ist so neu nicht. Vor 30 Jahren praktizierte das im größeren Stil schon Autobianchi mit dem Abarth HP 70. 70 statt 40 PS, man war ja noch bescheiden. Kurze Zeit später folgte der Renault 5 Alpine mit 93 PS. Heute heißen diese Art Knallbüchsen Fiesta ST, 206+ RC, Clio 16V oder eben Colt CZT – der stärkste Kleinwagen, den Mitsubishi jemals auf die Straße schickte. 150 PS aus 1,5 Liter Hubraum, eine stramme Leistung. Zu schaffen nur mit Turbo-Aufladung.

Doch wer denkt, der CZT sei damit eine nervöse Hummel, irrt. Das früher ebenso obligatorische wie nervige Turboloch beim Ampelstart fehlt fast ganz, der Vierzylinder nimmt willig Gas an, dreht munter hoch und ist nicht einmal zu laut – bietet allerdings auch keinen wirklich mitreißenden Sound. Dafür reichen bis 100 km/h aus dem Stand 7,7 Sekunden – und der zweite Gang! Der dritte geht bis 140, der vierte hält bis Tempo 180 mit. Schluß mit lustig meldet der Colt bei knapp 205 (laut Tacho), obwohl Mitsubishi 210 Sachen verspricht.

Der Motor dreht im fünften Gang einfach nicht bis zum roten Bereich von 6500 Touren, verharrt bei 5800. Kein wirklicher Makel. Wichtiger sind die guten Manieren in der Stadt. Da stört es nicht, auch bei 30 km/h im dritten Gang durch die Gassen zu zockeln. Schon ab 1300 Umdrehungen zieht der 1,5-Liter wieder munter hoch, läßt sich präzise schalten und leicht lenken. Nur beim Rangieren ist die elektrische Servolenkung manchmal überfordert, erzeugt zuviel Widerstand.

Technische Daten, Preis und Wertung

Daß der Colt CZT ein straffes Fahrwerk benötigt, versteht sich. Schließlich will so ein sportlicher Geselle keine schmusige Familienkutsche sein. Der Komfort reicht aber auch für längere Strecken. Im Cockpit zählt nur ein Motto: Sport. Die Schalensitze haben ausgeprägt hohe Flanken, bieten guten Seitenhalt. Gelochtes Leder am Lenkrad, grüne Ziffern auf silbernem Untergrund und blanke Metallpedale mit Gumminoppen runden das Fitness-Programm ab.

Draußen helfen breite 16-Zoll-Alus mit 205/45 dem Colt auf die Beine. Soviel Spaß kostet satte 18.490 Euro. Voll ausgestattet. Nur Metallic bleibt als Option übrig. Klima, CD und das volle Sicherheitspaket (ESP, ASR, Kopf-Airbags vorn und hinten) gehören zur Serie. Alles Dinge, von denen man vor 30 Jahren noch nichts wußte.

Autor: Michael Specht

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.