Mitsubishi Grandis DI-D

Mitsubishi Grandis DI-D

— 05.07.2005

Da ist ein deutscher Diesel drin

Gut ein Jahr nach dem Start des Siebensitzers bietet Mitsubishi den Grandis ab Herbst 2005 auch mit einem 136 PS starken Diesel an.

Ab Herbst 2005 gibt es den Mitsubishi Grandis auch mit einem flotten Diesel. Den 2,0-Liter-Vierzylinder mit 136 PS und moderner Pumpe-Düse-Technik liefert Volkswagen.

Eine gute Wahl: Das Aggregat muß zwar fleißig geschaltet werden und klingt beim zügigen Beschleunigen auch wie ein Diesel. Bis Tempo 100 vergehen dennoch nur 10,8 Sekunden (310 Nm Drehmoment). Spitze 195 km/h, Verbrauch 6,6 Liter. Nicht schlecht für den über 1,7 Tonnen schweren Siebensitzer.

Im Reisetempo von 120 bis 140 km/h hört man den vibrationsfrei arbeitenden Motor dank intensiver Schallisolierung (unter anderem doppelte Türdichtungen) kaum noch. Einen Diesel-Partikelfilter gibt es zum Start noch nicht, der wird gerade entwickelt. Im Innenraum haben sich die Polster- und Cockpit-Farben geändert (matt statt glänzend, mehr schwarz statt grau), was das Interieur edler erscheinen läßt. Neue Extras: Xenonlicht, MP3-fähiges CD-Radio, Sieben-Zoll-Farbmonitor mit Touchscreen-Bedienung, Cinema-Paket mit Monitor und DVD-System. Der Grandis DI-D soll unter 27.000 Euro kosten.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.