Mitsubishi i MIEV Prototype

Mitsubishi i MiEV Prototype in Genf 2009

— 12.02.2009

Heiße Phase beginnt

Sauber in Serie: Lang und breit angekündigt, steht auf dem Genfer Salon 2009 tatsächlich das Serienfahrzeug des Mitsubishi i MiEV. Kommt das Elektro-Ei 2010 nach Europa?

Keine Messe ohne das erste Elektro-Auto von Mitsubishi, das in Serie gehen soll. Das i MiEV (Mitsubishi innovative Electric Vehicle) geistert schon seit 2006 durch die Ausstellungshallen und wird noch in diesem Jahr auf Japans Straßen rollen. 2010 sollte es auch nach Europa kommen. Jetzt zeigt Mitsubishi auf dem Genfer Salon 2009 eine erste Linkslenker-Version, die sich von der Nippon-Variante unter anderem durch eine breitere Spur und größere Karosserieüberhänge unterscheidet. Dennoch ist eine endgültige Entscheidung über eine Markteinführung in Europa laut Mitsubishi noch nicht gefallen.

Offener Sport-Stromer

Nicht schön, aber schön sauber: Die Japan-Testvariante des i MiEV, die gerade mehrere Flottentests durchläuft.

Die eingeschlagene Richtung scheint zielführend: Spitze 130 sind drin, die Reichweite beträgt bis zu 130 Kilometer. Bei einem Drehmoment von 180 Newtonmetern und 64 rein elektrisch generierten PS dürfte die Beschleunigung auch emissionsfrei ordentlich ausfallen, angeblich lässt sich das i MiEV in acht Stunden an der heimischen Steckdose aufladen. Außerdem schickt Mitsubishi eine weitere Studie auf Basis des Stromers ins Rennen: Das i MiEV Sport Air mit abnehmbaren Glasdach soll eine Verbindung zwischen Sport und Sparsamkeit herstellen. Dass der Elektro-Antrieb bei Mitsubishi kein Hirngespinst ist, zeigen außerdem diverse Flottentests des i MiEV.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.