Mitsubishi kooperiert mit WeberHaus

Mitsubishi kooperiert mit WeberHaus

— 26.03.2010

Das Haus zum i-MiEV

Mitsubishi und WeberHaus haben ein gemeinsames Energiekonzept ausgetüftelt: Das "Plus-Energie-Haus" verorgt sich selbst mit Energie und hat dabei sogar noch was für den i-MiEV übrig.

Der Traum von der energieneutralen Mobilität bekommt eine neue Variante: Mitsubishi und der Fertighausspezialist WeberHaus kooperieren und kombinieren dabei das Elektroauto i-MiEV mit einem Haus, das mit der Kraft der Sonne Strom produziert. Und zwar viel mehr Strom, als zum Betrieb des i-MiEV notwendig ist. "Generation 5.0" heißt das Projekt, bei dem ein Plus-Energie-Haus samt Stromtankstelle nicht nur Futter für den i-MiEV liefert, sondern auch für Strom für den Haushalt und Wärme für die Zentralheizung. Und so funktioniert es: Das Haus hat einen rechnerischen Gesamtwärmebedarf von 10.850 Kilowattstunden (kWh). Der wird zu über 60 Prozent von einer thermischen Solaranlage gedeckt. So wird die Beheizung des Hauses mit 6315 kWh unterstützt. Durch die Photovoltaikanlage kommen weitere 10.569 kWh Energieertrag hinzu, was den Gesamtwert erzeugter Energie von 16.884 kWh ergibt: Das Haus produziert so einen Überschuss von fast 6000 kWh.

Blockheizkraftwerk vom Autohersteller: VW heizt das Haus

Die Stromtankstelle zum i-MiEV liefert WeberHaus gleich mit.

Dieser Überschuss kann dem i-MiEV zugutekommen. Bei einem Verbrauch von circa zwölf kWh auf 100 Kilometer und einer Jahresfahrleistung von rund 15.000 Kilometern verbraucht der Elektroflitzer rund 1800 kWh und kann dabei bares Geld verdienen: Wenn selbstproduzierte Energie auch selbst verbraucht wird, dann ist eine Vergütung von 25,1 Cent pro Kilowattstunde möglich. Das bedeutet bei den entsprechenden i-MiEV-Fahrleistungen einen Zuschuss von 450 Euro pro Jahr. Der rechnerische Überschuss an Energie von rund 4200 kWh kann in das Stromnetz eingespeist werden.

Klingt charmant, doch der i-MiEV ist kein billiges Vergnügen. In Japan kostet der Stromer etwa 34.000 Euro, hierzulande wird er ab Herbst 2010 als Leasing-Komplett-Angebot wohl mindestens 500 Euro monatlich kosten. Und das Plus-Energie-Haus kostet nochmal mindestens 115.000 Euro – ohne Innenausbau und Stromtankstelle. Umsonst ist das grüne Kombi-Paket also keineswegs. Und wann es genau kommt, ist auch noch unklar.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.