Mitsubishi Outlander: Rückruf

Mitsubishi Outlander: Rückruf

— 08.09.2011

Geradeauslauf unruhig

Mitsubishi ruft in Deutschland rund 3000 Outlander in die Werkstatt. Der Geradeauslauf ist beeinträchtigt. Grund ist eine mangelhaft befestigte Schraube an der Hinterachse.

Mitsubishi muss in Deutschland 3163 Fahrzeuge der Baureihe Outlander in die Werkstätten rufen. Betroffen sind ausschließlich Autos mit fünf Sitzen (wegen der veränderten Achskonstruktion) aus den Produktionsjahren 2010 und 2011, die in Europa produziert wurden. Dort sind möglicherweise die Befestigungsschrauben für die Radnaben an der Hinterachse nicht mit dem richtigen Drehmoment angezogen. Das kann laut Mitsubishi zu Geräuschen an der Hinterachse und im Extremfall zu einer Beeinträchtigung des Geradeauslaufs führen. In der Werkstatt werden die Befestigungsschrauben für die Radnaben an der Hinterachse überprüft und bei Bedarf ausgetauscht. Dafür veranschlagt Mitsubishi rund 30 Minuten. Das Kraftfahrt-Bundesamt ist informiert und schreibt die Halter an. Europaweit müssen 8441 Outlander in die Werkstatt.

Überblick: Alle News und Tests zum Mitsubishi Outlander

Das Schwestermodell Citroën C-Crosser ist laut Citroën nicht von dem Rückruf betroffen. Ob der ebenfalls baugleiche Peugeot 4007 in die Werkstatt muss, war bisher nicht von Peugeot Deutschland zu erfahren.

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.