Mitsubishi-Premieren in Detroit

Mitsubishi Eclipse

Mitsubishi-Premieren in Detroit

— 22.12.2004

Exklusiv für Amerika

Mit dem Pick-up Raider und dem neuen Eclipse will Mitsubishi 2005 den US-Markt erobern.

In Amerika entwickelt, gebaut und verkauft: Von den beiden Mitsubishi-Weltpremieren auf der Detroit Motorshow (9. bis 23. Januar 2005) werden europäische Fans der Marke nicht viel haben: Sowohl das markante Pick-up-Modell Raider wie auch die jüngste Generation des Sportcoupés Eclipse werden nur in Amerika zu kaufen sein.

Beide Fahrzeuge wurden im US-amerikanischen Design-Zentrum des Herstellers im kalifornischen Cypress entwickelt. Unterm dem Raider steckt die bereits 2004 in Detroit vorgestellte Pick-up-Studie Sport Truck. Als Antrieb stehen ein 3,7-Liter-V6-Motor und ein 4,7-Liter-V8-Aggregat mit Vierstufen-Automatik oder Sechsgang-Schaltgetriebe zur Wahl. Völlig skurril: Den eigentlichen Fronttriebler gibt es optional auch mit Heck- oder Allradantrieb. Bei der Fahrerkabine kann ebenfalls zwischen einer doppelten und einen verlängerten Kabine gewählt werden.

Die Form des neuen Sportcoupés Eclipse ist von ausladenden Rundungen geprägt. Für die Neuauflage des mittlerweile fast elf Jahre alten Sportlers stehen zwei Motoren zur Auswahl: Ein 2,4 Liter großen Vierzylinder mit manuellem Fünfgang- oder Automatikgetriebe an. Als Alternative steht ein 3,8-Liter-V6-Aggregat im Programm, wahlweise mit Fünfstufen-Automatik oder Sechsgang-Schaltgetriebe.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.