Mitsubishi-Rückruf Mitsubishi

Mitsubishi-Rückruf Mitsubishi

— 05.10.2006

Es wackelt und tropft

Sammel-Rückruf bei Mitsubishi: Sitzreihe locker, Bremsleitung defekt, Ölkühler undicht – insgesamt 8000 Autos müssen in die Werkstatt.

Mitsubishi ruft in Deutschland 93 Autos vom Typ Grandis in die Werkstätten. Bei den Vans kann sich die Arretierung der Rückenlehne in der zweiten Sitzreihe lockern. Europaweit müssen 1300 Grandis überprüft werden. Betroffen sind ausschließlich die siebensitzigen Versionen des Modelljahres 2006.

Mitsubishi-Sprecher Helmut Bauer erklärte gegenüber autobild.de, bei dem rund einstündigen Werkstatt-Aufenthalt werde der Verstell-Mechanismus der Rückenlehne komplett ausgetauscht. Das Problem sei bei internen Service-Checks festgestellt worden. Die Halter der Fahrzeuge werden direkt von Mitsubishi angeschrieben.

Darüber hinaus ruft Mitsubishi weitere Fahrzeuge älterer Baureihen auf dem deutschen Markt zurück: 317 Lancer Diesel des Modelljahres 1993 wegen einer eventuell auftretenden Beschädigung des Motorölkühlerschlauches, 6961 Space Runner und Space Wagon der Modelljahre 1992 und 1993 wegen einer möglichen Undichtigkeit der vorderen linken Bremsleitung und 657 Space Wagon des Modelljahres 1996, bei denen der obere Kühlerschlauch erneuert werden muss. Auch die Halter dieser Fahrzeuge werden direkt angeschrieben.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.