Mitsubishi Space Star 1.9 DI-D

Mitsubishi Space Star 1.9 DI-D Mitsubishi Space Star 1.9 DI-D

Mitsubishi Space Star 1.9 DI-D

— 13.01.2003

Die verkannte Größe

Auch nach dem Facelift bleibt der Space Star unscheinbar. Dafür überzeugt der Golf-Gegner mit inneren Qualitäten.

Mix aus Kompaktvan und Kombi

Wer in der Golf-Klasse einkaufen geht, zieht nur selten Mitsubishis Bestseller ins Kalkül. Der Space Star, ein Mix aus Kompaktvan und Kombi, parkt als (unterschätztes) Mauerblümchen im Niemandsland der Zulassungsstatistik. Warum eigentlich?

Vermutlich weil er so auffällig unauffällig daherkommt. Mit nur vier Metern ist er kürzer als ein Golf, bietet aber ungleich mehr an Raumgefühl und Variabilität. Die höhere Sitzposition verschafft leichten Ein- und Ausstieg sowie rundherum gute Übersicht.

Seit Frühjahr 1999 gibt es den Space Star. Ein Europäer für Europa. Hier entwickelt und über 160.000-mal bei NedCar im holländischen Born produziert. Rund 38.000 davon fahren in Deutschland.

Diesel-Direkteinspritzer mit 115 PS

Für das Modelljahr 2003 stellt Mitsubishi nun ein Facelift und neue Motoren vor. Die Kanten auf der Haube laufen jetzt bis unten zu den Stoßfängern durch, das Gesicht wirkt markanter, was durch die flacheren Scheinwerfer und den geänderten Grill noch verstärkt wird. Hinten sind nur die Rückleuchten neu – aber nicht unbedingt schöner.

Innen fällt das kleinere Vierspeichen-Lenkrad auf, die Bezugsstoffe an Türen und Sitzen wirken höherwertig, zahlreiche Ablagefächer zeigen, dass hier einer mit Familiensinn bei der Sache war. Sogar eine 1,5-Liter-Wasserflasche lässt sich stehend bequem unterbringen. Hinten hat sich an der Variabilität nichts geändert. Die Rückbank ist geteilt umleg-, aber auch um 150 Millimeter verschiebbar. Das schafft mal mehr, mal weniger Gepäckraum. Nachteil: die recht enge Lücke (91 Zentimeter) zwischen den Federbeinen. Da wird manche Baumarktplatte nicht waagerecht hinein passen.

Freude dagegen bereitet der Motor, ein neuer 1,9-Liter-Diesel-Direkteinspritzer mit 115 PS – ab sofort dieTopmotorisierung im Space-Star-Programm. Er ist angenehm leise, kräftig und vibrationsarm. Zwar war unser Testkandidat mit sieben Litern nicht ganz so sparsam, wie Mitsubishi verspricht (5,5 Liter), doch auch dieser Wert geht bei den gebotenen Fahrleistungen und einem Gewicht von über 1,3 Tonnen noch in Ordnung.

Ausstattung und Technische Daten

Alles Notwendige ist an Bord, inklusive Klimaanlage, Funk-Zentralverriegelung, Lederlenkrad und Dachreling. Zu einem Preis von 19.490 Euro. Nicht wenig. Auch darin hat man den Space Star unterschätzt.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.