Mobile World Congress 2016: Auto-Neuheiten

Mobile World Congress 2016

— 25.02.2016

Carsharing mit autonomen Autos

Auf dem Mobile World Congress 2016 zeigt Mercedes die Zukunft des vernetzten Autos. Porsche denkt über variable Leistung nach. Infos aus Barcelona!

Unboxing XXL: Aus diesem Karton hat Nissan den neuen Leaf in Barcelona herausfahren lassen. 

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona 2016 (22. bis 25. Februar) denken auch Daimler und Porsche über die Zukunft des Autos nach. Mercedes schmiedet Pläne zum Carsharing, bei dem der Besitzer eines autonomen Autos das Gefährt in Zeiten, in denen er es nicht braucht, per Carsharing anbietet. Damit könnte ein ungenutzes Auto selbstständig Geld verdienen. Das könnte über einen virtuellen Autoschlüssel gehen, der den Zugriff zum Auto ermöglicht.

So fährt der Benz der Zukunft

Mercedes F 015 Concept Mercedes F 015 Concept Mercedes F 015 Concept

Variables Leistungskonzept

Bei Porsche reichen die Gedankenspiele bis zu einer variabel abrufbaren Motorleistung. So könnte es möglich sein, per Online-Anforderung für ein Wochenende eine Leistungssteigerung von 450 auf 500 PS zu buchen, so ein Gedankenspiel, das ein Porsche-Sprecher gegenüber der Tagesschau vorstellte.
Alle News und Tests zu Seat

Ford zeigt den neuen Kuga und bestätigt SYNC3.

Seat hat bei einer Präsentation im Rahmen des Mobile World Congress 2016 ein Bild vom Mii X-Perience gezeigt. Die beplankte Crossover-Version des Kleinstwagens erschien als leicht pixeliges Bild, berichtet die britische Autozeitschrift "Auto Express". Kurz nach der Ankündigung des VW Up-Facelifts bekommt als das spanische Schwestermodell also Zuwachs – mit fünf Türen, höher gelegtem Fahrwerk, einem angedeuteten Unterfahrschutz und den obligatorischen rustikalen schwarzen Plastikleisten, die einen Offroadlook andeuten sollen. Messen werden immer häufiger Schauplatz von Scoops – 2012 hatte Audi auf der CES den neuen A3 gezeigt, versteckt im Menü des Infotainment-Systems.

Visa und Honda haben eine Möglichkeit entwickelt, bargeldlos vom Auto aus zu bezahlen.

Der Mobile World Congress zeigt aber auch, dass die Verbindung von Auto und Smartphone immer enger wird, manche Konzepte sind schon serienreif oder kurz vor der Einführung. Sowohl Seat als auch Volvo arbeiten an Apps, mit denen das Smartphone zum Autoschlüssel wird. Via Knopfdruck lassen sich die Rechte zum Auf- und Abschließen auch an andere übertragen – Carsharing-Anbietern und Autoverleihern dürfte das entgegenkommen. Zudem wird das Auto bald zur Geldbörse: An der Tankstelle bezahlt der Fahrer die Rechnung dann per Druck aufs Display in der Mittelkonsole.

Mobile World Congress 2016: Auto-Neuheiten

Stichworte:

Smartphone

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.