Modellauto-Diebstahl

Modellauto-Diebstahl

— 03.10.2008

Mafia-Gerüchte

Nicht nur "richtige" SUV und Premium-Fahrzeuge, auch Autominiaturen werden bei Dieben immer beliebter. Gerüchteweise treibt sogar eine Modellauto-Mafia ihr Unwesen.

Modellautos stehen bei Dieben hoch im Kurs. Und diese wissen genau, was sie wollen. So stahlen in Hagen bei Georgsmarienhütte Unbekannte 1000 Brekina-Modelle des VW Bulli T1. Wert: rund 20.000 Euro. Der Eigentümer hatte zuvor eine Kleinanzeige geschaltet. "Wir gehen von einem Auftragsdelikt aus", so die Polizei. Weitere Belege für den Trend: Zwei Wochen später entwendeten Diebe in Wuppertal 20 Miniaturautos sowie elf Modellbahnloks und 25 -waggons. Das Amtsgericht Norderstedt verurteilte 2006 zwei Hehler zu Geld- und Gefängnisstrafen.

Auch auf Börsen wird zugelangt. "In zwei bis drei Jahren hat sich die Zahl der Diebstähle dort verdoppelt", schätzt Dieter Mäurer, Präsident des Mercedes-Benz Modellauto-Clubs. Manchmal kämen die Klauaufträge sogar von Sammlern. Heiße Ware sei leicht abzusetzen. "Es steht ja kein Name drauf", so Mäurer. In der Szene kursieren sogar Gerüchte, es gebe eine gut organisierte Modellauto-Mafia.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.