Modellpflege Nissan Micra

Modellpflege Nissan Micra Modellpflege Nissan Micra

Modellpflege Nissan Micra

— 16.06.2005

Mit mehr Auswahl ins dritte Jahr

Nach zwei Jahren Marktpräsenz hat Nissan den Micra aufgehübscht – und schiebt im November das Coupe-Cabrio nach.

Nissan hat seinen Frauenliebling Micra nach zwei Jahren hübsch gemacht fürs nächste Modelljahr: Ab sofort steht der runde Stadtfloh ab 9990 Euro mit leichten Retuschen an Blechkleid und Innenraum bei den Händlern. Damit demnächst auch die Herren der Schöpfung zum kleinen Nissan greifen, legen die Japaner im Juli noch eine Sportversion nach.

Im Micra 160 SR arbeitet ein neu entwickelter 1,6 Liter große 16-Ventiler mit 110 PS und 153 Nm Drehmoment. Damit beschleunigt das 16.590 Euro teure Topmodell der Baureihe in 9,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 183 km/h. Neben diesem Aggregat, das ab November 2005 auch im Micra C+C zum Einsatz kommen wird, stehen drei weitere Benziner von 65 bis 88 PS und zwei Diesel mit 65 und 80 PS für den gelifteten Nissan Micra zur Auswahl.

Die optischen Veränderungen nach der Überarbeitung fallen erst beim zweiten Blick auf. Die Chromleiste des modifizierten Kühlergrills reicht nun bis in die seitlichen Blinker hinein, die jetzt in Klarglas gehalten sind. Neu sind auch die Stoßfänger mit anders positionierten Nebelleuchten und einem größeren Lufteinlaß. Die beiden sportlichen Modelle Accenta Sport und 160 SR erhalten zudem einen in Wagenfarbe lackierten Heckspoiler. Im Innenraum des Micra gibt es neben dem bekannten schwarzen Interieur auch Stoffmuster in Beige und Eisblau. Deutlich verbessert wurden die Sitze, die jetzt mehr Komfort und Seitenhalt bieten. Der Beifahrer-Airbag ist jetzt abschaltbar und das Display des Bordcomputers wanderte von der Mittelkonsole ins Kombiinstrument.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.