Moshammer-Fuhrpark wird versteigert

Rolls-Royce Silver Shadow Rolls-Royce Silver Shadow

Moshammer-Fuhrpark wird versteigert

— 06.07.2005

Drei Rolls-Royce für Obdachlose

Villa und Geschäft sind schon weg – jetzt kommt der Fuhrpark des ermordeten Rudolph Moshammer unter den Hammer. Für einen guten Zweck.

Es ist die makaberste Auktion des Jahres: Der Fuhrpark von Modezar Rudolph Moshammer († 64) wird im Internet versteigert. Drei Luxusautos im Gesamtwert von fast 110.000 Euro, darunter auch der Rolls-Royce, in dem der Modeschöpfer seinen Killer Herisch A. (25) in der Todesnacht mitnahm!

Der "Silver Seraph" wurde am 9. April 1998 auf Moshammer zugelassen. In diesem Auto (Kennzeichen M-RM 111) fuhr Mosi am 13. Januar 2005 gegen 23.00 Uhr zum Hauptbahnhof in München. Dort traf er den Iraker, lud ihn für Sexspiele zu sich nach Hause ein. Der Killer saß bei der Fahrt auf dem Beifahrersitz. Nur wenige Stunden später erdrosselte er den Modezaren im Streit um den "Liebeslohn" mit einem Telefonkabel!

Experten glauben, daß die drei Luxus-Autos zusammen über 200.000 Euro einbringen werden. Der Auktionserlös geht an den Obdachlosen-Verein "Rudolph Moshammer – Licht für Odachlose e. V.". So hatte es Mosi im Testament festgelegt.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.