Stefan Bradl, Kiefer Aprilia

MotoGP 2008: GP von Portugal

— 14.04.2008

Bradl zahlt Lehrgeld

Aprilia-Pilot Stefan Bradl verpasste beim GP von Portugal in Estoril erstmals eine Spitzenplatzierung. Die Spanier Bautista und Lorenzo triumphieren in den großen Klassen.

Nach seinem starkem Saison-Auftakt hat Motorrad-Pilot Stefan Bradl erstmals Lehrgeld gezahlt. Beim Grand Prix von Portugal in Estoril belegte der Zahlinger beim Sieg des WM-Spitzenreiters Simone Corsi aus Italien Platz acht, nachdem er auf den ersten beiden Stationen als Dritter und Vierter ins Ziel gefahren war. Dafür strahlte nach einem äußerst schlechten Start in die Weltmeisterschaft Sandro Cortese. Der Berkheimer kämpfte sich von Startposition 20 bis auf Platz zehn nach vorn. Der gute siebte Startplatz nutzte Stefan Bradl wenig. Denn von Beginn an setzte sich ein Quartett ab und hatte schon nach der ersten Runde einen gehörigen Vorsprung. Auch dem etwas später zumindest zwischenzeitlich enteilenden Weltmeister Gabor Talmacsi konnte der Bradl mit seiner Kiefer-Aprilia nicht folgen.

"Ich hatte mir einen anderen Rhythmus vorgestellt. Ich bin einfach nicht richtig ins Rennen hinein gekommen und habe es dann mit Gewalt probiert. Doch die anderen konnten besser aus den Kurven heraus beschleunigen. Da half auch das Messer zwischen den Zähnen nichts, ich konnte die Konkurrenten nicht halten", erzählte der 18-Jährige, der dennoch nicht unzufrieden war. "Top-Acht ist nach den ersten beiden Rennen mein Ziel gewesen. Und dieses Minimum habe ich erreicht", meinte Bradl. Zudem hatte er ein Problem am Hinterrad ausgemacht: "Was da war, müssen wir jetzt analysieren. In China in drei Wochen will ich wieder angreifen."

Jorge Lorenzo feiert in Estoril seinen ersten Sieg bei den "Großen".

Spanische Siege gab es zuvor in den großen Klassen: Alvaro Bautista (Aprilia) sicherte sich den Erfolg in der Viertelliterkategorie. Er war vom Start weg vorn und gewann ungefährdet. Sein Landsmann Jorge Lorenzo holte seinen ersten Erfolg in der "Königsklasse" MotoGP. Der Neuling konnte seine zweite Pole Position zum Sieg ausbauen und schloß in der Gesamtwertung zu Dani Pedrosa auf. Lorenzo  ließ weder dem bisher in der WM-Wertung alleine Führenden Honda-Piloten Pedrosa, noch seinem Yamaha-Stallgefährten Valentino Rossi eine Chance. Deutsche Starter sind weder bei den 250ern noch in der MotoGP dabei.

Autor: Sven-Jörg Buslau

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.