Alvaro Bautista erhielt viel Lob nach seinem Drei-Tages-Test in Estoril

MotoGP 2009

— 20.11.2009

Suzuki: Bautista beeindruckt bei Tests

Suzuki-Teammanager Paul Denning war mit dem Intensivtest von Alvaro Bautista in Estoril mehr als nur zufrieden - auch Nobu Aoki drehte seine Runden

Mit einer privaten Testfahrt verabschiedete sich das Suzuki-Team aus dem Jahr 2009. Neuzugang Alvaro Bautista und Testfahrer Nobuatsu Aoki drehten in Estoril drei Tage lang ihre Runden. Neben der Erprobung von neuen Teilen stand für Bautista vor allem die weitere Eingewöhnung an das MotoGP-Material an. Das Wetter spielte dabei auch positive Rolle, denn Regen am ersten, Wolken am zweiten und Sonne am dritten Tag sorgten für allerlei Vorbereitungsmöglichkeiten.

Teammanager Paul Denning zeigte sich angetan von den Leistungen des neuen Fahrers. Am Ende legte er 1:38.5er Runden auf die Bahn - ähnlich schnell war das Team auch beim Portugal-Grand-Prix in diesem Jahr. Aoki wiederum achtete nicht auf Rundenzeiten, er führe die Entwicklung der neuen Teile weiter voran, die Loris Capirossi in Valencia begonnen hatte.

"Aus zwei Gründen sind wir froh, dass es diesen Test gab", so Denning. "Zum einen gab das Alvaro die nötige Zeit auf dem Motorrad und zum anderen konnte Nobu einmal außerhalb von Japan testen. Niemand bei Suzuki oder im Team macht sich Illusionen darüber, wie viel zusätzliche Leistung für 2010 aus der GSV-R herausgekitzelt werden muss. Auch wenn die Testteile nicht einen kompletten Umschwung brachten, so werden sie helfen, das Gesamtpaket des neuen Motorrads, das im Februar im Sepang erstmals fahren wird, zu verbessern."

Besonders beeindruckt war Denning aber von Bautista. "Er fuhr 212 Runden und machte überhaupt keinen Fehler", lobte er. "Seine Pace am Ende des Tests war ansehnlich, speziell, wenn man bedenkt, dass nur zwei Motorräder unterwegs waren und es kühler war und weniger Gummi lag als beim Rennen im Vormonat. Er verstand sich mit dem Team auf Anhieb und geht alles sehr ruhig an. Auch die Mechaniker mögen ihn, denn er fuhr lange Stints - mindestens zwölf Runden. Da konnten sie sich erholen."

Dank Testpause in der MotoGP haben die Fahrer nun etwas Pause. Der Testbetrieb beginnt bei Suzuki erst Anfang Februar in Sepang - dann mit dem neuen Motorrad und wieder mit Loris Capirossi. "Wir hätten Loris gern hier in Estoril gehabt, aber die Regeln sind nun eben so", so Denning. Bautista durfte nur testen, da er als Rookie in die MotoGP kommt.

Fotoquelle: Suzuki

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.