Die Schrauben wurde bei de Puniet gelockert und gelöst

MotoGP 2009

— 24.11.2009

De Puniet wird die Schrauben los

Randy de Puniet musste sich einer Operation unterziehen, ist zum Saisonstart aber wieder vollständig genesen

Randy de Puniet hat sich einer Operation unterzogen, um sich die Schrauben aus seinem linken Knöchel entfernen zu lassen, die ihm nach einem Unfall während des Sommers eingesetzt worden sind. Während eines Motocross-Events im Vorfeld des Grand Prix von Tschechien im August hatte er sich eine Fraktur zugezogen und musste seitdem mit dem Metall im Knöchel fahren. Der 28-jährige Franzose ist zuversichtlich, dass er bis zum offiziellen MotoGP-Test im Februar in Sepang wieder vollständig genesen ist.

"Es war eine schnelle und einfache Operation", erklärte de Puniet. "Nach dem Crash im August habe ich hart gearbeitet, um das Beste aus dem Motorrad herausholen zu können, aber manchmal habe ich große Schmerzen verspürt."
"Nach den Rennen war mein Knöchel geschwollen aber jetzt bin ich sehr zufrieden, da die Größe des Knöchels jetzt wieder normal ist. In 18 Tagen werden die Fäden gezogen und danach beginnt meine Rehabilitation, damit ich im Februar in Sepang in guter Form bin."

Fotoquelle: Honda

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.