Diese Passage namens Arrowhead soll in Silverstone Überholmöglichkeiten schaffen

MotoGP 2009

— 18.02.2009

Silverstone: Neue Streckenversion für Zweiräder

Ab 2010 gastiert der Motorrad-Grand-Prix in Silverstone, weshalb die Strecke ein neues Layout geplant und nun offiziell vorgestellt hat

Herzstück der Modifikationen ist eine neue Passage mit einer neuen Kurve namens Arrowhead (Pfeilspitze) zwischen der bisherigen Anfahrt zu Abbey und der Innenseite von Becketts. Der Arrowhead führt direkt auf die Gerade des verkürzten National-Circuit-Layouts. Außerdem sind neue Streckenteile bei Chapel und Club geplant - alles speziell abgestimmt auf die Bedürfnisse der Zweiräder.

Der Arrowhead soll vor allem Überholmanöver zulassen und den Zuschauern einen hervorragenden Überblick bieten, weil begleitend weitere Tribünen geplant sind. Generell soll die Strecke motorradfreundlicher gestaltet werden. Daran beteiligt ist neben den Betreibern des BRDC auch die FIM, die die Änderungen noch homologieren muss.

Ein Fortschritt für die Sicherheit ist die Versetzung der Tribünen und Sicherheitsbarrieren bei Woodcote, wodurch die Auslaufzone vergrößert und die langsame Schikane endlich entfernt werden kann. Kosten wird der ganze Spaß etwas über fünf Millionen Euro, gearbeitet werden soll zwischen November 2009 und März 2010.

Die Grand-Prix-Strecke in ihrer aktuellen Form wird den Plänen aber nicht zum Opfer fallen, schließlich will man die Tür in Richtung Formel 1 offen lassen: "Diese Streckenversion wird auch in Zukunft zur Verfügung stehen", erklärt Streckenchef Richard Phillips. "Das neue Layout ist aber für Zweiradrennen besser geeignet. Jetzt sind wir für beides gerüstet."

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.