Jorge Lorenzo hat hart geschuftet, um eines Tages Weltmeister zu werden

MotoGP 2009

— 23.02.2009

Lorenzo: Hart geschuftet für den Titeltraum

Jorge Lorenzo hat bereits im vergangenen Jahr sein Talent unter Beweis gestellt, jetzt hat er ein großes Ziel: MotoGP-Weltmeister, egal ob 2009 oder in fünf Jahren

Doch nun ist er gereifter und erfahrener. Davon ist nicht nur sein Teammanager Daniele Romagnoli überzeugt, der über seinen Schützling sagt, dass er "erwachsen geworden ist". Romagnoli hofft, dass Lorenzo in diesem Jahr das Gelernte unsetzt und in die Top 3 fährt. Auch der inzwischen 21-jährige Spanier selbst sagt, dass er viel Erfahrung gesammelt hat, die "die in der Zukunft noch ihre Früchte tragen wird." Es sei aber klar: "Ich bin zu oft gestürzt. Das ist sonst nicht meine Art", wurde Lorenzo von 'Speedweek' zitiert.

Vor dem Saisonstart 2009 versucht er jedoch realistisch zu bleiben. Lorenzo weiß, dass vor allem sein Yamaha-Teamkollege Valentino Rossi, aber auch Casey Stoner und Dani Pedrosa größere Favoriten sind als er. Zudem weiß er nicht, ob er in Zeiten von Trainings- und Testbeschränkungen sowie Einheitsreifen genau so furios in die Saison starten kann wie in seinem Debütjahr.

Doch Lorenzo hat ein großes Ziel: "Ich habe im Winter hart geschuftet, denn ich will eines Tages MotoGP-Weltmeister werden. Das ist mein Ziel." Einen zeitlichen Rahmen dafür hat er sich jedoch nicht gesteckt - es könne ihm in diesem Jahr, in zwei oder auch erst fünf Jahren gelingen.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.