Die MotoGP hat bei den Testfahrten einen massiven Sparkurs eingeleitet

MotoGP 2009

— 20.02.2009

Sparkurs: Keine Sommertests für Rossi & Co.

Weitere massive Beschränkungen: Die beiden offiziellen Testfahrten während der Saison 2009 sind allein für Testpiloten und 2010er-Prototypen vorgesehen

Doch es bleibt nicht nur bei der Reduzierung der Testtage - denn laut 'MCN' darf dabei nicht jeder fahren: Diese Tests sind ausschließlich dafür vorgesehen, dass die Hersteller an ihren Prototypen für 2010 arbeiten. Mit den aktuellen 2009er-Maschinen darf nicht gefahren werden. Zudem sind zu den Tests nur die Test-, nicht aber die Stammfahrer zugelassen.

Für die Stars wie Valentino Rossi und Co. bedeutet dies, dass sie vom Saisonbeginn im April bis zum Saisonende im November überhaupt nicht testen können. Zudem gilt das Gleiche wie in der Formel 1, wo die Sommertests vollständig abgeschafft wurden: Wer in der Entwicklung seiner Maschine bis zum ersten Rennen nicht den richtigen Weg gefunden hat, wird sich ohne Test schwer tun, sich im Saisonverlauf noch zu steigern.

Die MotoGP-Kommission hofft, mit diesen Beschränkungen weiter enorm Kosten sparen zu können. Wie berichtet, könnte auch das Testprogramm im kommenden Winter gekürzt werden - so ist im Gespräch, im Winter 2009/10 nur noch acht offizielle Testtage anzusetzen. Zudem soll an den Transportkosten gespart werden, indem zum Beispiel zweimal in Sepang oder direkt vor dem Saisonstart in Katar getestet wird.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.