Marco Melandri darf sich freuen: Kawasaki bleibt nun doch in der MotoGP

MotoGP 2009

— 26.02.2009

Kehrtwende: Kawasaki bleibt doch!

Doch kein Rückzug: Kawasaki wird 2009 weiter in der MotoGP fahren, mit Marco Melandri aber nur noch einen Piloten einsetzen

Eigentlich hatte Kawasaki im Janaur angekündigt, sich aufgrund der Finanzkrise aus der MotoGP zurückzuziehen. Damit standen Melandri, Hopkins und das gesamte Team zunächst auf der Straße. Doch die Mannschaft um Teamchef Michael Bartholemy ging weiter testen und plante, notfalls als Privatteam mit Melandri an den Start zu gehen. Dorna-Chef Carmelo Ezpeleta schaltete sich persönlich ein und verwies unter anderem auf den bis 2011 gültigen Vertrag zwischen Kawasaki und der Dorna. Nun wurden die Mühen der Beteiligten belohnt.

"Nach konstruktiven Gesprächen zwischen Kawasaki, der Dorna und anderen Beteiligten gibt Kawasaki bekannt, dass man 2009 mit einem neuen Ein-Mann-Team an der MotoGP-Saison teilnehmen wird", heißt es in einem Statement der Japaner. "Die Entscheidung wurde nach Verhandlungen getroffen, die auf die Ankündigung Kawasakis im Januar 2009 folgten, dass man seine MotoGP-Aktivitäten wegen der Finanzkrise einstellt. Fahrer des neuen MotoGP-Teams ist Marco Melandri."

"Das Team wird mit Kawasaki-Motorrädern und weiterer Ausrüstung ausgestattet", hieß es weiter. Dass man nur noch einen Piloten einsetze, sei "die Folge dessen, dass auf der einen Seite die Investitionen in die MotoGP enorm gekürzt werden müssen und auf der anderen Seite eine konstruktive Lösung für alle Beteiligten nötig war. Weitere Details über die Saison 2009 wird das neue Team in Kürze bekanntgeben."

Melandri kann damit erst einmal durchatmen, seine Saison ist gesichert. Ab kommenden Sonntag wird er an den offiziellen MotoGP-Testfahrten in Katar teilnehmen. Das war schon geplant, bevor Kawasaki den Verbleib offiziell bekanntgegeben hat.

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.