John Hopkins ist wieder im Spiel, wird in der Superbike-WM an den Start gehen

MotoGP 2009

— 20.03.2009

Hopkins wechselt in die Superbike-WM

Also doch: Weil er in der MotoGP keinen Platz mehr gefunden hat, wechselt John Hopkins zum Stiggy-Honda-Team in die Superbike-WM

Für John Hopkins haben die bangen Wochen seit dem MotoGP-Rückzug von Kawasaki endlich ein Ende: Der Amerikaner wird wie erwartet in die Superbike-WM wechseln, weil er in der Prototypen-Königsklasse keinen Platz mehr gefunden hat. Sein neuer Arbeitgeber ist das Stiggy-Honda-Team von Johan Stigefelt.

"Kawasaki und ich haben uns auf eine Vereinbarung geeinigt, mit der beide Parteien zufrieden sein können, und ich bin Kawasaki dankbar dafür, dass ich ihre Motorräder fahren durfte", lässt Hopkins über eine Pressemitteilung ausrichten. "Ich bin wegen der Saison 2009 schon ganz aufgeregt und konzentriere mich nun voll und ganz darauf, mich nach vorne zu entwickeln."

Interessant am Stiggy-Deal: Hopkins bestätigt auf seiner Internetseite zwar, dass er an den nächsten beiden Rennen in Valencia teilnehmen wird, doch vom Rest der Saison ist keine Rede. Womöglich muss die dritte Stiggy-Honda erst noch finanziert werden - da könnten Hopkins' Sponsoren Monster (Energydrink), Alpinestars (Motorradschutzkleidung), Arai (Helme) und Spy (Sonnenbrillen) ins Spiel kommen.

Eigentlich hätte der 25-Jährige an der Seite von Marco Melandri für Kawasaki MotoGP fahren sollen, doch mit dem Aus des Werksteams und mit der Umbenennung in Hayate war nur noch Platz für einen Fahrer - und die Wahl fiel auf Melandri. Hopkins kann sich mit seiner hohen Abfindung trösten.

Fotoquelle: Kawasaki

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.