Yamaha hat ein neues elektronisches System zur Wheelie-Kontrolle

MotoGP 2009

— 25.03.2009

Yamahas Geheimwaffe: Neues Anti-Wheelie-System

Im Kampf gegen den Rivalen Ducati legt man bei Yamaha nach: Ein neues Anti-Wheelie-System soll die Beschleunigung nach langsamen Kurven verbessern

Bei den bisherigen Wintertests hatte Yamaha mit der 2009er YZR-M1 gegenüber Casey Stoner und seiner neuen Ducati das Nachsehen. Doch laut Valentino Rossi soll sich das schon bei den Testfahrten am Wochenende ändern. Der Weltmeister ist auch deshalb zuversichtlich, weil Yamaha intensiv daran gearbeitet hat, die Beschleunigung der YZR-M1 nach langsamen Kurven zu verbessern.

Yamahas Geheimwaffe ist dabei ein neues elektronisches Anti-Wheelie-System. Nicht nur Rossi, sondern alle Yamaha-Piloten hatten in der vergangenen Saison immer wieder darüber geklagt, dass ihre Maschinen zu sehr zu Wheelies neigen, wenn sie nach langsamen Kurven wieder aufs Gas gehen. Um dieses problem zu lösen, hat Yamaha nun mit dem neuen System experimentiert.

"Die Wheelie-Kontrolle funktioniert nun genauer", sagte Jorge Lorenzos Teamchef Daniele Romagnoli gegenüber 'MCN'. "Im vergangenen Jahr war das nicht immer optimal. Jetzt können wir die Drosselklappe früher und weiter öffnen. Das war nötig, da wir mit dem Bike mit kürzerem Radstand ein Wheelieproblem bekommen konnten."

Fotoquelle: Yamaha

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.