Neuzugang Niccolò Canepa nimmt bei Pramac-Ducati langsam Tempo auf

MotoGP 2009

— 01.04.2009

Kallio ist bereit, Canepa vielleicht auch

Im Lager von Pramac-Ducati haben die beiden Youngster unterschiedliche Lernkurven: Mika Kallio ist "bereit für Katar", Niccolò Canepa hadert noch

Die Pramac-Mannschaft steht Modell für die MotoGP der Zukunft, denn als Nachwuchstruppe von Ducati führt man schon 2009 zwei Talente vorsichtig an den großen Zirkus heran. Genauso hat es Dorna-Chef Carmelo Ezpeleta geplant: Die Youngster sollen ab 2010 ein Lehrjahr in den Privatrennställen absolvieren, bevor vielleicht ein Jahr später der Sprung in ein Werksteam gelingt.

Am Beispiel von Pramac-Ducati lässt sich zurzeit bestens beobachten, wie unterschiedlich die Lernkurven junger Talente verlaufen können. Mika Kallio hat den Sprung aus der 250er-Klasse nach eigenen Angaben schon gut bewältigt. "Es läuft gut", wurde der Finne in der 'Speedweek' zitiert. "Wir haben eine ganz brauchbare Grundabstimmung gefunden und sind bereit für Katar." Entsprechend gute Ergebnisse lieferte Kallio beim Test in Jerez ab.

Wenn es nach Niccolò Canepa ginge, dann sollte der Saisonauftakt vielleicht etwas verschoben werden. Der Italiener konnte im vergangenen Jahr bei offiziellen Ducati-Tests stark auftrumpfen, kommt im Pramac-Team aber nur langsam in Schwung. "Ich hatte zwei Tage lang Probleme mit dem Bike und war wirklich nicht sehr schnell", gab Canepa ganz offen zu. "Ich hoffe darauf, dass es in Katar besser läuft. Wir sind zum Ende hin schneller geworden. Ich habe keine Angst vor dem ersten Rennen!"

Fotoquelle: Pramac

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.