Stefan Bradl bereitet sich mit zwei weiteren Testtagen auf den Saisonstart vor

MotoGP 2009

— 05.04.2009

Bradl rechnet mit weiteren Fortschritten

Stefan Bradl und das Kiefer-Aprilia-Team testen bei den letzten Probefahrten vor dem Saisonstart noch einmal neue Teile

Stefan Bradl und seine Kiefer-Aprilia-Mannschaft müssen bis zum Saisonstart in Katar noch etwas Speed finden. Zwar ging es zuletzt bei den Testfahrten in Jerez bergauf, doch sorgte dort ein Sturz des Bayern zu einem unglücklichen Zeitpunkt für einen Rückschlag. Nun stehen noch einmal zwei Tage Probefahrten auf dem Programm. In Katar dürfen sich die kleinen Klassen vor dem Saisonauftakt an gleicher Stelle noch einmal auf das erste Rennen einschießen.

"Ich habe eigentlich keine allzu großen Erwartungen an den Test", sagte Bradl im Interview mit 'Motorsport-Total.com'. "Ich denke, dass wir unser Zeug machen. Wir müssen unser Fahrwerk noch weiterentwickeln, ein paar neue Teile ausprobieren." Die technischen Probleme der vergangenen Wochen seien behoben. Eine Riss in der Schwinge und ein defekter Lenkungsdämpfer hatten Bradl eingebremst.

"Ich schaue schon eher aufs Rennen", sagte der deutsche Youngster, der sich den Saisonstart regelrecht herbeisehnt. "Natürlich ist dieser Test wichtig, aber da gehts hauptsächlich darum, das Motorrad zu verbessern." Von den Folgen des Sturzes spüre er glücklicherweise nur noch wenig. "Zum Glück habe ich mir nichts gebrochen, es ist alles gutgegangen. Es war dann eben eine Prellung. Das hat mich am letzten Tag in Jerez schon etwas behindert, aber für Katar ist alles wieder gut."

Welche Chancen sich Bradl für die neue Saison ausrechnet, wer die großen Favoriten in der 125er-Klasse sind und warum sich der deutsche Motorradsport glücklich schätzen kann, lesen Sie morgen im exklusiven Interview auf 'Motorsport-Total.com'.

Fotoquelle: Kiefer Racing

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.