Muss sich Valentino Rossi 2009 an diesen Anblick gewöhnen?

MotoGP 2009

— 09.04.2009

Rossi sieht Suzuki regelmäßig auf dem Podium

Valentino Rossi glaubt vor dem ersten Rennen in Katar, dass Suzuki 2009 die große Überraschung in der MotoGP sein könnte

MotoGP-Weltmeister Valentino Rossi, der auf dem Weg zu seinem fünften MotoGP-Titel 2008 insgesamt neun Rennen gewinnen konnte, kann sich die beiden Suzuki-Piloten Loris Capirossi und Chris Vermeulen als ernsthafte Kandidaten für regelmäßige Podiumsplatzierungen in der kommenden Saison vorstellen.

Der 30-jährige Rossi war bei den zurückliegenden Wintertestfahrten dermaßen überrascht von der Leistungsfähigkeit der Suzuki GSV-R, dass er nun sogar Capirossi und Vermeulen als potenzielle Rennsieger betrachtet. "Suzuki ist eindeutig die größte Überraschung des Winters", sagte Rossi gegenüber 'Motor Cycle News'. "Sie haben einen tollen Job gemacht! Jetzt gibt es eine weitere Marke in der MotoGP, die um Podiumsplatzierungen und vielleicht sogar um Siege kämpft."

Capirossi und Vermeulen konnten sich während der Testfahrten im Winter regelmäßig in den Top 5 der Zeitenlisten eintragen. Dabei profitierten sie offenbar von der radikalen Überholung der GSV-R, welche Suzuki nach dem Ende der vergangenen Saison vornahm.

So verfügt das Suzuki-Modell des Jahrgangs 2009 über einen weiterentwickelten V4-Motor, ein überarbeitetes Chassis und ein stark verbessertes Elektronik-Paket. Deshalb glaubt auch Rossi, dass die Suzukis in dieser Saison häufiger ganz vorne zu finden sein werden: "Jerez war schon der dritte Kurs, auf dem sie mit dem neuen Motorrad schnell waren - und das sowohl mit Loris als auch Chris."

Fotoquelle: Suzuki

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.