Ducati-Neuzugang Nicky Hayden will am Sonntag in Motegi voll angreifen

MotoGP 2009

— 25.04.2009

Ducati-Freude über verlängertes Warmup

Casey Stoner und Nicky Hayden wollen im morgigen 40-minütigen Warmup noch viele Versuche mit dem Setup unternehmen

Der Katar-Dominator hatte keine Chance auf die Pole-Position in Motegi. Der heftige Regen machte Casey Stoner am Samstag einen Strich durch die Rechnung. Doch ob der Australier überhaupt an die Spitze hätte fahren können, scheint fraglich, denn am Freitag hatte man den Ducati-Star oft kopfschüttelnd gesehen. "Es ist schon komisch, dass wir bislang immer auf eine Session ganz verzichten mussten", kommentierte Stoner nach der Absage des Qualifyings in Japan.

"Der Regen war unglaublich. Wenn ich nicht ohnehin in der ersten Reihe stehen würde, dann wäre ich wahrscheinlich sehr ärgerlich geworden", so der Ex-Weltmeister, der morgen von Platz zwei ins Rennen gehen wird. "Die Situation ist für alle Piloten schwierig, wir sitzen da alle im selben Boot. Wir hatten nur 45 Minuten im Trockenen und 45 Minuten auf nasser Strecke. Es gibt noch viele Bereiche, in welchen ich meine Maschine besser abstimmen möchte."

Am Sonntag soll pünktlich zum Warmup die Sonne hervorkommen und die Strecke bis zum Rennen abtrocknen. Um den Piloten mehr Chancen zum Testen zu geben, verlängerte die Rennleitung die Session von 20 auf 40 Minuten. "Ich bin sicher, dass ich sowohl im Nassen wie auch im Trockenen ganz gute ruRdenzeiten fahren kann. Aber natürlich ist es besser, wenn wir jetzt ein längeres Warmup bekommen, um uns vorbereiten zu können."

Teamkollege Nicky Hayden wird das zweite Saisonrennen von Startplatz zwölf in Angriff nehmen. "Es ist schade, dass wir jetzt am zweiten Wochenende wieder solch eine Situation haben. Die Fans, die Teams, die Piloten wollen doch auf der Strecke sein und Action sehen", kommentierte der Amerikaner. "Heute Vormittag konnte sich erstmals mit der Ducati wirklich auf nasser Strecke fahren. Ich wurde dabei schneller und schneller." Hayden war am Morgen auf einen guten sechsten Rang gefahren.

"Ich hatte mich eigentlich auf ein schönes Qualifying im Regen gefreut. Ich denke, dass ich im Nassen einfach bessere Karten habe. Aber natürlich möchte ich nicht unbedingt für den Renntag solche Bedingungen. Die Vorhersage spricht von besserem Wetter, was die Fans auch wirklich verdient haben", sagte Hayden weiter. "Für mich lief es jetzt schlecht, weil ich möglichst viel Zeit auf dem Bike brauche. Morgen will ich einen guten Start hinlegen und dann schauen wir mal. Gut zu wissen, dass es 40 Minuten Warmup gibt."

Fotoquelle: Ducati

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.